Ski alpin Weltcup
Svindal nach schwerem Sturz lange auf Eis

Für Aksel Lund Svindal ist das Skijahr vorzeitig beendet. Der norwegische Weltmeister erlitt bei einem Sturz in Beaver Creek Brüche des Joch- sowie Nasenbeins, eine tiefe Fleischwunde und verlor zudem einige Zähne.

Ein folgenschwerer Sturz mit zahlreichen Verletzungen zwingt Aksel Lund Svindal zu einer längeren Pause im Ski-Weltcup. Der norwegische Weltmeister war am Dienstag beim ersten Training für die Weltcup-Abfahrt in Beaver Creek im US-Bundesstaat Colorado schwer verunglückt und hatte sich dabei erhebliche Blessuren zugezogen. Er wurde bereits erfolgreich operiert und befindet sich laut einer Mitteilung des norwegischen Ski-Verbandes auf dem Wege der Besserung. Der 24 Jahre alte alpine Gesamtweltcupsieger muss trotzdem zumindest für den Rest des Jahres pausieren.

Svindal, der nach Siegen in Sölden und Lake Louise bereits wieder an der Spitze des Gesamtweltcups steht, zog sich einen Bruch des Jochbeins und einen doppelten Bruch des Nasenbeins zu. Darüber hinaus erlitt er im Übergang vom Oberschenkel- zum Gesäßmuskel eine tiefe Fleischwunde, die mit 13 Stichen genäht werden musste. Auch einige Zähne verlor der Doppelweltmeister von Are 2007.

Wie lange Svindal ausfallen wird, ist bislang unklar. Als gesichert gilt vorerst nur, dass er im laufenden Jahr keine Rennen mehr bestreiten wird. Im Gesamtweltcup liegt der Titelverteidiger derzeit mit 234 Punkten vor dem Österreicher Benjamin Raich (166).

Ebenfalls gestürzt ist der Österreicher Andreas Buder. Der Dritte der Abfahrt von Lake Louise erlitt eine schwere Fersenprellung und wird zwischen drei und fünf Wochen pausieren müssen. Olympiasieger Antoine Deneriaz sagte seine Teilnahme wegen Rückenproblemen ab. Der Franzose wollte eigentlich am Freitag in der Abfahrt und am Samstag im Super-G an den Start gehen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%