Ski alpin Weltcup
Svindal steht in Sölden wieder auf den Brettern

Aksel Lund Svindal feiert am kommenden Sonntag in Sölden sein Comeback im alpinen Weltcup. Vor einem Jahr war der Norweger gestürzt und hatte schwere Verletzungen erlitten.

Der norwegische Ski-Rennläufer Aksel Lund Svindal feiert am kommenden Sonntag im österreichischen Sölden sein Comeback im alpinen Weltcup. Der Doppel-Weltmeister und Gesamtweltcup-Sieger von 2007 hatte im vergangenen November bei einem Trainingssturz auf der Abfahrtsstrecke im amerikanischen Beaver Creek/Colorado schwere Verletzungen erlitten. Vier Wochen zuvor war Svindal noch als Sieger des Auftakt-Rennens in Sölden in die Saison gestartet.

Seine Konkurrenten trauen dem Norweger bei seiner Rückkehr bereits wieder den Sieg zu. "Macht euch auf etwas gefasst", sagte Felix Neureuther (Partenkirchen), der beim Riesenslalom am Sonntag auf den Einzug in den zweiten Lauf hoffen muss. "Er ist der große Favorit für Sölden und die gesamte Saison", behauptete Hermann Maier (Österreich), selbst viermaliger Gesamtweltcup-Sieger, über den 25 Jahre alten Skandinavier.

Svindal selbst kann seine Rückkehr kaum mehr abwarten. "Durch die Pause habe ich erst so richtig realisiert, wie wichtig dieser Sport für mich ist", sagte er vor dem Weltcup-Auftakt in Sölden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%