Ski alpin Weltcup
Verletzter Neureuther setzt aus - Ertl springt ein

Wegen einer Verletzung am Handwurzelknochen verzichtet DSV-Rennläufer Felix Neureuther auf eine Teilnahme am Weltcup-Riesenslalom in Alta Badia. Für den Partenkirchner wird Andreas Ertl in Italien an den Start gehen.

DSV-Skirennläufer Felix Neureuther muss eine verletzungsbedingte Zwangspause einlegen und kann am Sonntag (9.45 und 12.45 Uhr) beim Weltcup-Riesenslalom im italienischen Alta Badia nicht an den Start gehen. Der Partenkirchener laboriert weiter an den Folgen eines Sturzes beim Europacup-Rennen in Si. Vigil/Italien am Mittwoch. Neureuther hat eine Knochenabsplitterung am rechten Handwurzelknochen erlitten. "Es ist keine große Verletzung. Aber das Handgelenk ist noch geschwollen und deshalb bin ich nicht hundertprozentig fit", sagte Neureuther: "Ich setze deshalb in Alta Badia aus und konzentriere mich stattdessen auf die Rennen in Kranjska Gora."

Neureuther wird am Sonntag in Alta Badia durch Andreas Ertl ersetzt. Der Lenggrieser hatte am Freitag beim Super-G in Gröden als 36. nach einer mehrwöchigen Verletzungspause sein Comeback im Weltcup gefeiert.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%