Ski alpin WM
DSV nominiert zwei Nachwuchsläuferinnen für Are

Viktoria Rebensburg und Carolin Fernsebner erhalten vom deutschen Skiverband die Chance, bei alpinen Weltmeisterschaften an den Start zu gehen. Beide wurden für den Riesenslalom am Dienstag in Are nachnominiert.

Die erst 17-jährige Viktoria Rebensburg und die drei Jahre ältere Carolin Fernsebner sind vom deutschen Skiverband für den Riesenslalom am kommenden Dienstag im schwedischen Are nachnominiert worden. Somit gibt der DSV zwei weiteren Nachwuchsläuferinnen die erste Chance auf einen Start bei alpinen Weltmeisterschaften.

"Für beide ist die Tür nicht ganz zu", hatte Alpindirektor Wolfgang Maier bereits vor der WM erklärt. Rebensburg bestätigte mittlerweile ihre gute Form beim Europacup-Riesenslalom in Abetone in Italien, wo sie vor Fernsebner Rang zwei belegte. Zuvor hatten beide beim Europacup-Riesenslalom im bulgarischen Bansko Rang eins und zwei erreicht.

Großes Pech hatte dagegen Veronika Staber (Samerberg-Törwang). Die ebenfalls sehr talentierte 19-Jährige, die wie Fernsebner und Rebensburg in diesem Winter bereits Weltcup-Punkte gesammelt hat, erlitt am vergangenen Dienstag in Abetone einen Kreuzbandriss.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%