Ski alpin WM
Nicole Hosp ist bereit zur Titelverteidigung

Nicole Hosp ist in Val d'Isere eingetroffen und kann ihren WM-Titel im Riesenslalom verteidigen. Die Österreicherin hatte sich im Januar eine schwere Verletzung zugezogen.

Riesenslalom-Weltmeisterin Nicole Hosp aus Österreich kann ihren Titel bei der alpinen Ski-WM in Val d'Isere verteidigen. Die 25-Jährige ist am Dienstagabend in Hochsavoyen eingetroffen und kann trotz einer erst vor wenigen Wochen erlittenen schweren Verletzung am Donnerstag (ab 10.00 Uhr/live im ZDF und bei Eurosport) an den Start gehen.

Kein Weltcup-Rennen seit Anfang Januar

Hosp hatte Anfang Januar beim Einfahren für den Slalom in Zagreb bei einem Sturz einen Riss des inneren Seitenbandes, einen Einriss des vorderen Kreuzbandes und eine Impressionsfraktur des Schienbeinkopfes erlitten. Seitdem hat sie kein Weltcup-Rennen mehr bestritten, und auch bei der WM war sie bislang nicht am Start.

"Einem Start am Donnerstag steht jetzt nichts mehr im Weg", sagte Hosps behandelnder Arzt Christian Hoser. "Das Knie ist sehr stabil, frei beweglich und trotz der harten Trainingsläufe absolut schwellungsfrei", sagte er.

Verletzte Vonn will beim Slalom wieder starten

Unterdessen will Doppel-Weltmeisterin Lindsey Vonn in Val d'Isere trotz ihrer Daumenverletzung ein weiteres Mal nach Gold greifen. Die Amerikanerin wurde am Dienstag in Hochrum bei Innsbruck in Österreich erfolgreich am rechten Daumen operiert und kann beim Slalom am Sonntag antreten. Auf einen Start beim Riesenslalom am Donnerstag will sie jedoch verzichten.

"Ich freue mich auf meine Rückkehr zur WM und darauf, um eine weitere Medaille kämpfen zu dürfen", sagte Vonn, die als schärfste Rivalin von Maria Riesch im Kampf um Slalom-Gold gilt. Sie will sich auf das Duell mit Riesch im Slalom und im Weltcup konzentrieren und lässt den Riesenslalom deshalb aus. "Es tut noch ziemlich weh. Ich muss auf die ganze Saison schauen, es geht um den Gesamtweltcup", sagte sie dem österreichischen Radiosender Ö3.

Die Operation war nötig geworden, weil sich Vonn nach ihrem Abfahrtserfolg bei der Feier am Montagabend eine Sehne durchtrennt hatte. Die 24-Jährige hatte versucht, eine Champagnerflasche mit der Kante eines Skis zu öffnen und sich dabei an ihrem Arbeitsgerät verletzt.

Vonn verbrachte die Nacht auf Mittwoch in der Hochrumer Klinik und kehrte am Morgen wieder nach Val d'Isere zurück. "Die Operation ist gut verlaufen. Sie wird im Rennen eine Schiene tragen und somit in der Lage sein, ihren Skistock zu halten", teilte ein Sprecher des US-Skiverbandes mit.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%