Ski alpin WM: "Partylöwe" Miller sorgt in Are für Aufsehen

Ski alpin WM
"Partylöwe" Miller sorgt in Are für Aufsehen

Auch wenn bei der Ski-WM in Are noch kein Rennen absolviert wurde, beherrscht Bode Miller schon die Schlagzeilen. Der exzentrische US-Star wurde spät in der Nacht vor einem geplanten Rennen in einer Kneipe gesichtet.

Seinem Ruf als "Partylöwe" wird Bode Miller auch bei der WM in Are vollauf gerecht. Als hätte er geahnt, dass er ohnehin kein Rennen fahren würde, hat der exzentrische US-Star bei den Ski-Weltmeisterschaften schon ausgiebig das durchaus abwechslungsreiche Nachtleben getestet. Noch elf Stunden vor dem am Montag geplanten Super-G, der schließlich wegen ungünstiger Witterungsverhältnisse abgesagt und auf Dienstag verschoben wurde, fiel der eigenwillige Miller einmal mehr als Nachtschwärmer auf.

Wie die Zeitung "Expressen" unter Berufung auf den Barkeeper des "Diplomat" berichtete, habe Miller gegen halb zwei Uhr morgens in der Nacht auf Montag bereits Champagner, Tequila und sechs Wodka Red Bull konsumiert. In der Nacht von Samstag auf Sonntag hatte ein Fotograf des "Aftonbladet" den 29-Jährigen gegen zwei Uhr morgens im Club "Bygget" mit einem Glas in der Hand und einer Blondine im Arm ertappt.

Die amerikanische Mannschaftsführung zeigte sich von den Eskapaden Millers, der bereits während der Olympischen Spiele 2006 in Turin wiederholt als Partylöwe aufgefallen war, erwartungsgemäß"not amused". "Wir haben gewisse Regeln", sagte Teamsprecher Marc Haberman. Aufenthalte in Pubs, Bars oder Clubs am Tag vor einem Rennen gehörten nicht dazu.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%