Ski alpin WM
Rebensburg auch im Super-G Junioren-Weltmeisterin

Viktoria Rebensburg hat ihrer Medaillensammlung bei der alpinen Ski-WM der Junioren in Garmisch-Partenkirchen ein weiteres Gold im Super-G hinzugefügt.

Zweiter Start, zweiter Triumph: Viktoria Rebensburg aus Kreuth ist bei den Ski-Weltmeisterschaften der Junioren in Garmisch-Partenkirchen die überragende Rennläuferin. Zwei Tage nach ihrem Sieg im Riesenslalom holte sich die 19-Jährige auch im Super-G die Goldmedaille und konnte damit ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen.

"Ich bin überglücklich. Ich habe das nicht erwartet, weil die Konkurrenz im Super-G doch sehr stark war. Ich hatte nach dem Erfolg im Riesenslalom aber keinen Druck mehr und bin total entspannt gefahren", sagte Rebensburg nach ihrer Gold-Fahrt.

Konkurrenz deklassiert

Auf der Kandahar-Piste deklassierte die Weltcup-Starterin des Deutschen Skiverbandes (DSV), angefeuert von ihren Eltern und einem eigenen Fanklub, die Konkurrentinnen regelrecht. In 1:19,80 Minuten lag Rebensburg, die bei der WM in Val d'Isere vor knapp einem Monat schon Zehnte wurde, über eine Sekunde vor den Österreicherinnen Mariella Voglreiter (1:20,88) und Anna Fenninger (1:20,91). Fenninger war in Val d'Isere immerhin Vierte im Super-G.

Die als große Favoritin ins Rennen gegangene Lara Gut aus der Schweiz schied mit der Startnummer eins kurz vor dem Ziel nach einem Fahrfehler aus. Gut hatte in Val d'Isere in der Abfahrt und in der Kombination Silber geholt. Als Sechste rundete Nicola Schmid aus Oberstdorf (1:21,41) das gute DSV-Ergebnis ab. Isabelle Stiepel (Mittenwald/1:22,27) wurde Zehnte.

Bei der Abfahrt der Junioren gab es am Mittwoch einen italienischen Doppelsieg durch Andy Plank (1:39,06) und Dominik Paris (1:39,18). Dritter wurde überraschend der Finne Andreas Romar (1:39,32). Andreas Sander aus Ennepetal belegte Platz zehn (1:40,20). Nur wenige Stunden später erreichte Sander im Super-G in 1:17,87 sogar Platz sechs. Die Österreicher feierten durch Björn Sieber (1:16,61), Manuel Kramer (1:16,64) und Marcel Hirscher (1:17,87) einen Dreifach-Erfolg.

Am Donnerstag werden die Titelkämpfe der Junioren in Garmisch mit dem Riesenslalom der Männer fortgesetzt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%