Ski alpin WM
Riesch gibt Grünes Licht für Super-Kombi

Maria Riesch kann bei der alpinen Ski-WM in Val d'Isere trotz ihres Trainingssturzes die Super-Kombination bestreiten. "Während des Fahrens habe ich kaum Schmerzen", sagte Riesch.

Das Gesicht von Maria Riesch ist nach ihrem schweren Sturz gezeichnet, doch die beste deutsche Ski-Rennläuferin wird bei der WM-Super-Kombination am Freitag in Val d"Isere dennoch an den Start gehen. Die Partenkirchenerin nahm am Donnerstag trotz Prellungen der Wirbelsäule und einer leichten Zerrung im linken Knie am zweiten Training teil, kam nach einer Sicherheitsfahrt aber nur auf Platz 26.

"Mir geht es nicht schlecht, aber auch nicht hundertprozentig gut. Während des Fahrens habe ich aber Gott sei Dank kaum Schmerzen", sagte die 24-Jährige nach ihrer Fahrt auf der wegen Windes leicht verkürzten Piste "Rhone-Alpes". Riesch geht trotz der Verletzungen als Medaillenkandidatin in die "Kombi", Topfavoritin ist allerdings ihre Freundin Lindsey Vonn.

Die Amerikanerin legte am Donnerstag in 1:18,65 Minuten die überlegene Bestzeit vor, obwohl sie den Zielhang aufrecht runterfuhr. "Maria und Anja Pärson werden meine größten Konkurrentinnen sein", glaubt Vonn, die beim Super-G zu Beginn der WM Gold gewonnen hatte.

Trainingszweite war Marie Marchand-Arvier (Frankreich) mit einem Rückstand von 0,38 Sekunden auf Vonn. Andrea Fischbacher aus Österreich (0,52 Sekunden zurück) fuhr auf Rang drei. Den gleichen Einlauf hatte es beim Super-G am Dienstag gegeben. Gina Stechert (Oberstdorf), bei der Kombination am Freitag neben Riesch die zweite deutsche Starterin, fuhr 4,04 Sekunden hinter Vonn auf Rang 35.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%