Ski alpin WM
Strodl geht bei WM-Abfahrt nicht an den Start

Ski-Rennläufer Peter Strodl verzichtet bei der WM-Abfahrt in Val d`Isere auf einen Start. Strodl kann nach eigenen Angaben sein Leistungsoptimum derzeit nicht abrufen.

Der deutsche Ski-Rennläufer Peter Strodl wird am Samstag bei der WM-Abfahrt in Val d'Isere (11.00 Uhr/live in der ARD und bei Eurosport) nicht an den Start gehen. "Ich sehe derzeit keine Möglichkeit, mein Leistungsoptimum abzurufen. Daher verzichte ich auf meinen Start", sagte der 26 Jahre alte Partenkirchner. Weil sich Strodls jüngerer Bruder Andreas beim Super-G zum WM-Auftakt am Knie verletzt hatte und zehn Tage pausieren muss, ist Stephan Keppler (Ebingen) am Samstag der einzige deutsche Starter.

Peter Strodl ließüber Ralph Eder, Sprecher des Deutschen Skiverbands (DSV), ausrichten, dass sein Verzicht nichts mit den Diskussionen um den Schwierigkeitsgrad der anspruchsvollen und speziell im unteren Teil völlig vereisten WM-Strecke "Face de Bellevarde" zu tun habe. Es sei vielmehr so, dass er sich in diesem Winter bei Abfahrtsrennen weniger wohl fühle als im Super-G. Den WM-Super-G hatte Strodl aber nach einem Fahrfehler nicht beendet.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%