Skispringen DM
Skispringer Horlacher stürzt schwer im Training

Der 18 Jahre alte deutsche Skispringer Kevin Horlacher hat sich während des Trainings für die deutschen Meisterschaften eine schwere Brustwirbel-Verletzung zugezogen.

Auswahl-Skispringer Kevin Horlacher hat sich bei einem schweren Trainingssturz in Klingenthal eine Brustwirbel-Verletzung zugezogen. Der 18-Jährige war im Training für die deutschen Meisterschaften am Wochenende nach dem Absprung ins Straucheln geraten und krachte auf den Hang. "Kevin wird keine bleibenden Schäden davon tragen", erklärte Mannschaftsarzt Dr. Christof Rühl, der die Erstversorgung an der Schanze vorgenommen hatte.

Nach erster Diagnose im Krankenhaus Schöneck soll sich das Talent eine Absplitterung am siebten Brustwirbel zugezogen haben. Horlacher wurde zu weiteren Untersuchungen in die Universitätsklinik Leipzig verlegt. Der Teenager gilt seit seiner Nominierung für die Nordische Ski-WM 2007 als eine der größten deutschen Skisprung-Hoffnungen, seine beste Platzierung im Weltcup war bislang ein 25. Platz.

Individueller Fehler Sturzursache

"So weit ich die Situation beurteilen kann, führte ein individueller Fehler von Kevin zum Sturz. Wir alle sind betroffen, nicht zuletzt weil Kevin eine ansteigende Form bewiesen hat und mit viel Selbstvertrauen in das erste Training gestartet ist", erklärte der neue Bundestrainer Werner Schuster zum Sturz bei starkem Aufwind.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%