Skispringen International
Deutsche Springer verpassen Top Ten in Zakopane

Beim Sommer-Grand-Prix der Skispringer in Zakopane landeteten die deutschen Teilnehmer Georg Späth und Michael Neumayer beim Sieg von Georg Schlierenzauer auf den Plätzen 14 und 15.

Die deutschen Skispringer haben beim Sommer-Grand-Prix in Zakopane die Top-Ten-Plätze einmal mehr verpasst und waren nur Nebendarsteller beim Sieg von Gregor Schlierenzauer. Der Skiflug-Weltmeister aus Österreich triumphierte in Abwesenheit von Vizeweltmeister Martin Schmitt mit 280,9 Punkten für 130 und 132 Meter. Bei seinem ersten Saisonstart lag Schlierenzauer damit vor dem Norweger Johan Remen Evensen (273,5) und Adam Malysz aus Polen (270,0).

Der nach einer Knieverletung wiedererstarkte Georg Späth (Oberstdorf) belegte mit 248,0 Punkten Platz 14 vor Michael Neumayer (Berchtesgaden/247,9). In der Gesamtwertung des Sommer-Grand-Prix bleibt der diesmal nur fünftplatzierte Schweizer Simon Ammann nach fünf von neun Springen souverän in Führung.

Schmitt hatte nach den enttäuschenden Ergebnissen der ersten Sommnerspringen eine Wettkampfpause erhalten und wird erst beim Grand-Prix-Finale am 3. Oktober in Klingenthal wieder gegen die Weltelite antreten. Er hatte mit einem zwölften Platz für das bisher beste Ergebnis der bislang schwachen Deutschen gesorgt. Am Sonntag findet in Zakopane ein weiteres Springen statt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%