Skispringen International
Deutscher Sponsor für russische Skispringer

Die russischen Skispringer mit Trainer Wolfgang Steiert werden bis zu den Olympischen Spielen in Turin von einem deutschen Pharma-Unternehmen mit rund 100 000 Euro unterstützt.

Auf dem Weg zu den Olympischen Spielen 2006 in Turin wird die Arbeit von Trainer Wolfgang Steiert mit den russischen Skispringern aus Deutschland unterstützt. Ein Pharma-Unternehmen und der russische Skiverband machten am Mittwoch in Moskau eine Vereinbarung perfekt, die dem Team bis zu den Winterspielen eine Unterstützung von mehr als 100 000 Euro garantiert. Russlands Verbandspräsident Wladimir Slawski versprach, die zusätzlichen Mittel gezielt für das Skispringer-Team einzusetzen. Beide Seiten bekundeten ihr Interesse an einer langfristigen Zusammenarbeit.

Der ehemalige deutsche Bundestrainer Steiert würdigte die "herausragende Kooperation" eines deutschen Unternehmens mit dem russischen Sport: "Die Mittel, die uns jetzt zur Verfügung stehen, können wir gezielt für professionelles Training, Talentsuche und Förderung des Nachwuchses einsetzen." Steiert hatte zuletzt mit seiner Mannschaft in Ufa im Ural einen Konditionslehrgang absolviert.

Mantila neuer Cheftechniker

Unterdessen haben Russlands Skispringer ihr Team mit einem exzellenten Fachmann verstärkt. Jari Mantila (34), in den vergangenen Jahren Cheftechniker der finnischen Springer um Superstar Janne Ahonen, wird sich um das Material der russischen Auswahl kümmern. Der einstige Weltklasse-Kombinierer aus Finnland steht ab sofort in Diensten des russischen Verbandes. "Eine ganz wichtige Verpflichtung", sagte Steiert dem sid.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%