Skispringen International
Neue Skisprungregeln werden weiter getestet

Nach den positiven Bewertungen aus dem Sommer-Grand-Prix werden im Winter die neuen Anlaufregeln im Skispringen bei der Team Tour und dem Nordic Tournament weiter getestet.

Die neuen Anlaufregeln im Skispringen werden wie erwartet auch im Olympiawinter weiter getestet. Der Vorstand des Internationalen Skiverbandes FIS entschied am Samstag in Zürich, nach den positiven Erfahrungen beim Sommer-Grand-Prix bei einigen Wettkämpfen im Winter nach den neuen Regeln springen zu lassen.

Dies betrifft die Team Tour vom 30. Januar bis 7. Februar mit den Wettkämpfen in Oberstdorf, Klingenthal und Willingen sowie das Nordic Tournament vom 6. bis 14. März mit Springen in Lahti, Kuopio, Lillehammer, Oslo. Die Nordischen Kombinierer sollen bereits in der kompletten Saison nach der Regel mit veränderbarer Anlauflänge springen.

Regeln ermöglichen Anpassung an Wetterbedingungen

Durch die Möglichkeit, den Anlauf der Springer entsprechend der Wetter-Umstände innerhalb eines Durchganges mehrfach verändern zu können, sollen Abbrüche oder lange Verzögerungen im Ablauf der Konkurrenzen verhindert werden. Damit wird der zeitliche Rahmen der Sprungläufe für die übertragenden TV-Stationen besser kalkulierbar.

FIS-Präsident Gian Franco Kasper hatte bereits vor einiger Zeit angekündigt, neue Skisprung-Regeln nicht vor der Saison 2010/11 zuzulassen, was aber Tests nicht ausschließt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%