Skispringen International
Schmitt und Co. springen am Podest vorbei

Die deutschen Skispringer haben beim Teamwettbewerb des 14. Sommer-Grand-Prix in Hinterzarten das Podest deutlich verpasst. Martin Schmitt, Pascal Bodmer, Stephan Hocke und Georg Späth landeten auf Platz vier.

Beim Teamwettbewerb des 14. Sommer-Grand-Prix in Hinterzarten sind die deutschen Skispringer deutlich am Podest vorbei geflogen. Martin Schmitt (Furtwangen), Pascal Bodmer (Meßstetten), Stephan Hocke (Oberhof) und Georg Späth (Oberstdorf) erreichten mit 992,5 Punkten hinter Sieger Österreich (1 063,0 Punkte), Finnland (1 022,5) und Tschechien (1 010,5) Platz vier.

Das Team von Bundestrainer Peter Rohwein musste im Schwarzwald noch auf Vorflieger Michael Uhrmann verzichten. Der Olympiasieger von 2002 aus Rastbüchl laboriert noch immer an seinem bei der WM in Sapporo erlittenen Mittelfußbruch. Uhrmann will voraussichtlich im September wieder auf die Schanze steigen.

Am Sonntag steht um 13.00 Uhr die Einzelkonkurrenz auf dem Programm. Hier hatte Georg Späth im vorigen Jahr gewonnen, anschließend aber einen völlig verkorksten Winter erlebt, in dem er schließlich sogar in der B-Mannschaft starten musste.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%