Skispringen International
Starke deutsche Adler beim Sommerspringen

Beim Sommer-Grand-Prix der Skispringer in Pragelato überzeugten Martin Schmitt, Michael Uhrmann und Stephan Hocke. Den Sieg holte sich aber Gregor Schlierenzauer aus Österreich.

Die deutschen Skispringer überzeugten zum Abschluss der "Vierschanzentournee des Sommers", Georg Späth musste seine Hoffnungen auf den Gesamtsieg allerdings bereits vor dem ersten Durchgang in Pragelato begraben. Der Oberstdorfer zog sich am Montag im Training zum Sommer-Grand-Prix in Italien eine Bänderzerrung im Knie zu und musste tags drauf zusehen, wie sich Skiflug-Weltmeister Gregor Schlierenzauer (Österreich/271,7 Punkte) als Tagessieger den Gesamterfolg und ein KTM-Motorrad im Wert von 10 000 Euro sicherte. Vor dem Springen in Pragelato hatte Späth in der Gesamtwertung der Vierschanzentournee noch vorne gelegen.

Michael Uhrmann (Rastbüchl/257,1) fiel in der Tageswertung noch vom zweiten Platz zurück und belegte als Bester des Quartetts vom neuen Bundestrainer Werner Schuster Rang vier. In die Top Ten schafften es zudem Michael Neumayer (Berchtesgaden/249,4) und Martin Schmitt (Furtwangen/247,2) als Siebter und Achter. Stephan Hocke (Schmiedefeld/236,1) komplettierte das gute deutsche Ergebnis auf Platz zwölf.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%