Skispringen National
Bauer hält sich bei Rohwein-Nachfolge bedeckt

Noch ist Skisprung-Bundestrainer Peter Rohwein im Amt, doch als möglicher Nachfolger wird bereits Andreas Bauer gehandelt. Der jedoch weiß von nichts: "Ich habe kein Angebot."

In Fachkreisen gilt es als sehr wahrscheinlich, dass Peter Rohwein sein Amt als Bundestrainer der Skispringer bald verlieren wird. Die Entscheidung steht noch aus, dennoch wurde für den Fall der Entlassung schon einmal Andreas Bauer als Top-Nachfolgekandidat ins gebracht. Doch Bauer hält sich bedeckt. "Ich verfolge die Diskussion der letzten Tage genau, aber mit mir hat noch niemand gesprochen. Ich habe kein Angebot, also kann ich mich auch nicht dazu äußern. Aber natürlich würde ich es mir anhören, wenn jemand vom Verband mit mir darüber sprechen würde", sagte der für das Springen verantwortliche Bundestrainer der Nordisch-Kombinierten dem sid.

Bauer reagierte damit auf eine Aussage von Rohwein, der im "Blickpunkt Sport" des Bayerischen Rundfunks Bauer als "allererste Wahl" bezeichnet hatte. "Ich könnte mir keinen Besseren vorstellen. Wenn er es werden sollte, so wird er jede Unterstützung von mir bekommen", hatte Rohwein erklärt.

Fällt Rohwein der "Zäsur im Skispringen" zum Opfer?

Die bevorstehende Entlassung von Peter Rohwein hatte der Präsident des Deutschen Skiverbandes (DSV) Alfons Hörmann am Rande der Skiflug-WM in Oberstdorf mit den Worten: "Es wird in den nächsten Wochen eine Zäsur im Skispringen geben", angedeutet.

Nach Bauers Meinung geht es im Skispringen vor allem auch darum, "ein System der zentralen Lehrgangsmaßnahmen wieder einzuführen. Wir brauchen das System Heß. Das hat unter Reinhard Heß hervorragend funktioniert und wird mittlerweile auch in Österreich erfolgreich angewandt." Auch in der Nordischen Kombination werde auf die Erfahrungen des kürzlich verstorbenen Ex-Bundestrainers Reinhard Heß zurückgegriffen.

Weinbuch will Rohwein nicht zurück an seiner Seite

Unterdessen zeigte sich Kombinations-Bundestrainer Hermann Weinbuch besorgt über den möglichen Verlust seines langjährigen Assistenten. "Es wäre natürlich sehr schlecht für mich, wenn der Andi weggehen würde. Wir sind ein sehr gut funktionierendes Team" sagte Weinbuch dem sid. Zugleich betonte Bauer: "Wir haben in der Nordischen Kombination eine junge, schlagkräftige Truppe aufgebaut. Mir macht die Arbeit sehr viel Spaß, es ist eine schöne Aufgabe."

Einen möglichen Ringtausch, wonach Bauer zu den Skispringern wechselt und der bis 2003 als Weinbuch-Assistent fungierende Rohwein an seinen alten Posten zurückkehren könnte, erteilte Weinbuch eine klare Absage. "Das kann ich mir nicht vorstellen. Peter hatte damals andere Ziele, und es wäre nicht motivierend für die Jungs, wenn er jetzt zurückkäme", sagte Weinbuch.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%