Skispringen National
Späth steigt nach Kreuzbandanriss ins Training ein

Georg Späth hat nach dem im August erlitten Kreuzbandanriss wieder das Training aufgenommen. Beim Sommer-Grand-Prix in Klingenthal wird er dem deutschen Team aber noch fehlen.

Nach einem im August auf der Olympia-Schanze in Pragelato erlittenen Kreuzbandanriss hat Skispringer Georg Späth das Training wieder aufgenommen, kann aber nicht wie ursprünglich erhofft bereits am Freitag in Klingenthal wieder in das Wettkampfgeschehen eingreifen.

Für die beiden letzten Wettbewerbe des sogenannten Sommer-Grand-Prix im Vogtland (Freitag, 15.00 Uhr) sowie auf der WM-Schanze in Liberec (Samstag, 18.00 Uhr) nominierte Bundestrainer Werner Schuster in Michael Neumayer (Berchtesgaden), Martin Schmitt (Furtwangen) sowie dem Gesamt-Vierten Michael Uhrmann (Rastbüchl) seine drei derzeit besten Aktiven. Erik Simon (Aue) und Felix Schoft (Partenkirchen) ergänzen das Team in Klingenthal. Stephan Hocke (Schmiedefeld) und Junioren-Weltmeister Andreas Wank (Oberhof) werden nur in Liberec eingesetzt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%