Skispringen National
Uhrmann erleidet im Training Außenbandriss

Einen Außenbandriss im linken Sprunggelenk hat sich Skispringer Michael Uhrmann zugezogen. Damit muss der Team-Olympiasieger von 2002 eine Pause von voraussichtlich vier bis sechs Wochen einlegen.

Unsanft gelandet ist Skispringer Michael Uhrmann beim Heimtraining in Rastbüchl und hat sich einen Außenbandriss im linken Sprunggelenk zugezogen. Der Team-Olympiasieger von 2002 muss voraussichtlich vier bis sechs Wochen pausieren. "Die Verletzung wird nicht operativ behandelt, sondern durch eine Ruhigstellung und Entlastung therapiert", erklärte Mannschaftsarzt Dr. Ernst-Otto Münch.

"Es ist alles halb so schlimm", kommentierte Michael Uhrmann das Missgeschick. "Ich trage eine abnehmbare Schiene, und werde meinen Trainingsplan umstellen, um weiter fit zu bleiben. Ich bin sehr zuversichtlich, dass ich in wenigen Wochen auch wieder sprungspezifisch arbeiten kann."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%