Skispringen National: Weißflog rät Rohwein zur Gelassenheit

Skispringen National
Weißflog rät Rohwein zur Gelassenheit

"Er darf sich nicht von der allgemeinen Hektik anstecken lassen. Für mich ist er absolut der richtige Bundestrainer", rät Jens Weißflog Skisprung-Bundestrainer Peter Rohwein zur Gelassenheit.

Der dreifache Olympiasieger Jens Weißflog warnt Skisprung-Bundestrainer Peter Rohwein davor, sich zu sehr von den negativen Schlagzeilen um die deutschen Skispringer beeinflussen zu lassen. "Er darf sich nicht von der allgemeinen Hektik anstecken lassen. Für mich ist er absolut der richtige Bundestrainer", sagte der Tournee-Rekordsieger dem Kölner Stadt-Anzeiger: "Rohwein kann ja nicht alle Springer austauschen. Wenn kein Potenzial da ist, kann auch der Trainer nichts machen."

Der Oberwiesenthaler glaubt, dass Michael Uhrmann die nervliche Belastung nur schwer aushalten könne. "Ein Siegspringer muss auch seine Nerven im Griff haben. Sonst ist er eben kein Siegspringer", sagte Weißflog, dessen Tournee-Rekord von vier Gesamtsiegen beim letzten Springen in Bischofshofen von dem Finnen Janne Ahonen eingestellt werden könnte.

Im Hinblick auf die Olympischen Winterspiele in Turin glaubt Weißflog noch an den formschwachen Ex-Weltmeister Martin Schmitt: "So lange er noch Möglichkeiten sieht, sich zu fangen, muss man ihn unbedingt fördern."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%