Skispringen Skifliegen
Romören fliegt in Planica zur Bestweite

Der Norweger Björn Einar Romören ist in der Qualifikation des Skiflug-Weltcups in Planica mit 213m am weitesten gesegelt. Bester Deutscher war als Zehnter Michael Neumayer (194m).

Von vier deutschen Startern beim Weltcup-Finale der Skiflieger in Planica hat sich Michael Neumayer in der Qualifikation am besten geschlagen. Der Tournee-Dritte aus Berchtesgaden belegte mit 194m Platz zehn, vor dem Wettkampf am Freitag (15.30 Uhr) lag er jedoch deutlich hinter dem siegreichen Weltrekordler Björn Einar Romören (Norwegen) mit 213m.

Ex-Weltmeister Martin Schmitt (Furtwangen) kam auf 185,0m und Rang 23, Michael Uhrmann (Rastbüchl) qualifizierte sich mit 183,5m auf Platz 27. Georg Späth (Oberstdorf) verpasste mit 176,5m als 38. den Sprung unter die besten 30. Jörg Ritzerfeld (Oberhof) verzichtete nach einem verpatzten Trainingssprung am Morgen auf einen Start.

Wegen wechselnder Winde war die Qualifikation auf den Nachmittag verschoben worden, dann musste nach acht Springern abgebrochen und neu gestartet werden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%