Skispringen Vier-Schanzen-Tournee
Vierschanzentournee startet ohne Ritzerfeld

Eine Knieverletzung verhindert die Teilnahme von Skispringer Jörg Ritzerfeld beim Auftakt der Vierschanzentournee. Der Oberhofer wollte sich in Oberstdorf für die Olympischen Spiele in Turin empfehlen.

Wegen einer Knieverletzung müssen die deutschen Skispringer zum Auftakt der 54. Vierschanzentournee am Donnerstag in Oberstdorf auf Jörg Ritzerfeld verzichten. "Es hat keinen Sinn. Mein Körper macht nicht mit. Das muss ich akzeptieren", erklärte der Oberhofer, nachdem er seinen ersten Trainingssprung bei 88 Metern "notlanden" musste. Ritzerfeld war am Schlusstag des Trainingslagers der deutschen Mannschaft vor der Tournee in Oberstdorf gestürzt und hatte eine Innenband-Dehnung im rechten Knie erlitten.

Trotz der Blessur wollte er zur Tournee-Auftaktkonkurrenz antreten, um sich für die Olympischen Winterspiele in Turin zu empfehlen. Nun wird sich Ritzerfeld einer eingehenden medizinischen Untersuchung unterziehen. Sein Einsatz beim Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen ist wenig wahrscheinlich.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%