Skispringen Weltcup
Fünf DSV-Adler packen die Qualifikation

Beim Weltcup-Auftakt in Kuusamo haben fünf deutsche Skispringer die Qualifikation überstanden. Georg Späth scheiterte, der Japaner Noriaki Kasai landete den weitesten Satz.

Fünf deutsche Skispringer haben sich für das erste Weltcup-Einzelspringen im finnischen Kuusamo qualifiziert. Der vorqualifizierte Vizeweltmeister Martin Schmitt (Furtwangen) weckte beim Start in den Olympiawinter mit einem starken Sprung auf 130 Meter Hoffnungen auf eine Top-Platzierung. Nachwuchstalent Pascal Bodmer (Meßstetten) landete in der Ausscheidung für den Wettbewerb am Samstag nach einem Flug auf 127 Meter auf Platz sechs.

Der fünfmalige Weltmeister Janne Ahonen (Finnland) feierte auf heimischem Boden nach einem Winter Pause sein Comeback als 17. mit 117,5 Metern und qualifizierte sich damit souverän. Den Sieg in der Qualifikation, die beim ersten Versuch am Donnerstag wegen zu starken Windes abgebrochen worden war, sicherte sich der Japaner Noriaki Kasai mit 134 Metern.

Georg Späth scheitert

Michael Uhrmann (Rastbüchl/13./121,5), Michael Neumayer (Berchtesgaden/19./116,5) sowie Junioren-Weltmeister Andreas Wank (Oberhof/26./110,5) schafften ebenfalls den Sprung in den Wettkampf. Georg Späth (Oberstdorf) schied bei seinem Weltcup-Comeback nach langer Knieverletzung nach einem Hüpfer auf 92 Meter als 49. aus.

Bundestrainer Werner Schuster hatte vor dem Saisonstart erstmals auf ein Schneetraining verzichtet. "Beim Auftakt ist deshalb zwischen Podium und keiner unter den Top 20 alles drin", sagte der Österreicher.

Im Anschluss steht noch ein Teamspringen auf dem Programm, in dem das deutsche Team um einen Podiumsplatz kämpfen will.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%