Skispringen Weltcup
Schmitt und Simon in Planica dabei

In Martin Schmitt und Erik Simon gehen nur zwei deutsche Skiflieger beim Weltcup in Planica an den Start. Jörg Ritzerfeld und Christian Ulmer schieden in der Qualifikation aus.

Für den Skiflug-Weltcup in Planica haben sich aus der deutschen Mannschaft lediglich Ex-Weltmeister Martin Schmitt (Furtwangen) und Youngster Erik Simon (Zschopau) qualifiziert.

Schmitt verpasste mit 198,5 Metern die 200-Meter-Marke knapp und belegte in der Ausscheidung Rang 13, Simon erkämpfte mit 191 Metern den Platz unter den besten 40, die am Nachmittag (ab 15.30 Uhr) die erste von insgesamt drei Flug-Konkurrenzen bestreiten dürfen. Dagegen schieden Jörg Ritzerfeld (Oberhof/181,5 Meter) und Christian Ulmer (Wiesensteig/176,5) mit enttäuschenden Weiten aus.

Insgesamt 13 Schanzenpiloten überflogen in der Qualifikation auf der weltgrößten Schanze die magische 200-Meter-Grenze. Den weitesten Versuch landete der Pole Adam Malysz bei 214,5 Metern. Sein norwegischer Rivale im Kampf um den Gesamtweltcup, Anders Jakobsen, war mit seinen 212 Metern fast ebenbürtig. Der Weltrekord steht seit zwei Jahren bei 239 Metern, die der Norweger Björn Einar Romören ebenfalls in Planica stand.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%