Skispringen Weltcup
Simon und Freund sollen Schmitt ersetzen

Ohne Martin Schmitt gehen die deutschen Skispringer am Wochenende den letzten Weltcup vor der Vierschanzentournee an. Für ihn wurden die Nachwuchsspringer Severin Freund (19/Rastbüchl) und Eric Simon (20/Aue) nominiert

Beim letzten Weltcup vor der Vierschanzentournee müssen die deutschen Skispringer am Samstag und Sonntag in Engelberg auf Martin Schmitt verzichten. Der 29-Jährige aus Furtwangen hat seine Virus-Erkrankung aber überstanden und ist wieder in das Training eingestiegen.

Bundestrainer Peter Rohwein nominierte neben Michael Neumayer (Berchtesgaden), Michael Uhrmann (Rastbüchl), Stephan Hocke (Schmiedefeld) und Georg Späth (Oberstdorf) auch die zwei Nachwuchsspringer Severin Freund (19/Rastbüchl) und Eric Simon (20/Aue).

"Beide haben sich durch gute Leistungen im Continental-Cup angeboten", begründete Rohwein.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%