Skispringen Weltcup
Uhrmann darf in Harrachov fliegen

Mit Michael Uhrmann aber ohne Georg Späth treten die deutschen Skispringer beim Skiflug-Weltcup in Harrachov an. Uhrmann kehrt nach seiner Pause wegen Formschwäche zurück, Späth muss sich im Continentalcup beweisen.

Zuletzt hatte Michael Uhrmann (Rastbüchl) wegen Formschwäche eine Pause einlegen müssen. Nun kehrt der Skispringer beim Skiflug-Weltcup in Harrachov am Wochenende in die deutsche Mannschaft zurück. Bundestrainer Peter Rohwein nominierte für das erste Skifliegen des Winters insgesamt fünf Athleten.

Späth aus Kader gestrichen

Der zuletzt in Val di Fiemme enttäuschende Georg Späth (Oberstdorf) wurde nicht berücksichtigt und soll sich im Continentalcup beweisen. Neben Uhrmann sind der Tournee-Dritte Michael Neumayer (Berchtesgaden), Martin Schmitt (Furtwangen), Erik Simon (Aue) und Christian Ulmer (Wiesensteig) in Tschechien dabei.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%