Skispringen Weltcup
Weltcup-Schanze weiter für Athleten gesperrt

Starker Wind und eine gesperrte Sprungschanze erschweren den Skispringern die Vorbereitung auf den Weltcup-Auftakt. Die Schanze im finnischen Kuusamo bleibt wegen angeblicher Präparierungsarbeiten weiter gesperrt.

Die deutschen Athleten können sich für den Weltcup-Auftakt im finnischen Kuusamo nur eingeschränkt auf die Schanze einstellen. Martin Schmitt und Co. mussten auch am Mittwoch am Boden bleiben. Offiziell fiel das Training für die deutschen Skispringer wie schon am Vortag wegen der Schanzenpräparierung aus. Wie in den letzten Tagen herrschte heftiger Wind, der laut Wetterbericht auch Probleme bei der Durchführung der Wettbewerbe in Skispringen und Nordischer Kombination von Freitag bis Sonntag bescheren könnte.

"Zum Glück haben wir Sonntag und Montag im Gegensatz zu anderen Teams schon auf der Schanze trainiert", erklärte Skisprung-Bundestrainer Peter Rohwein. In den letzten Tagen hatte es bei komplizierten Bedingungen bereits mehrere Stürze gegeben, der finnische Nachwuchsspringer Harri Olli wurde nach einem schweren Crash auch am Mittwoch noch im Krankenhaus untersucht.

Trotzdem hoffen die Organisatoren, am Donnerstag wie geplant das Training und die Qualifikation der Skispringer durchführen zu können. Auch eine 5-km-Loipe aus mühsam zusammengekratztem Kunstschnee für die Skilangläufer und Kombinierer ist fertig.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%