Snowboard Weltcup
Nichts zu holen für deutsche Snowboarder

Deutschlands Snowboarder haben beim Weltcup-Auftakt im argentinischen Chapelco Schiffbruch erlitten. Für das beste Ergebnis sorgte Gesine Sahlfeld mit einem 20. Platz.

Die deutschen Snowboarder sind beim Auftakt zur Weltcup-Saison in den Cross-Rennen hinterhergefahren. David Speiser (Oberstdorf) erreichte bei der Weltcup-Premiere im argentinischen Chapelco als einziger des Quartetts das Achtelfinale, kam am Ende aber auch nur auf Rang 29. Michael Layer (Oberstenfeld), Konstantin Schad (Fischbachau) und Maximilian Stark (Unterhaching) fuhren auf die Plätze 34, 40 und 45. Den Sieg holte der Weltcup-Sieger der Vorsaison, Pierre Vaultier (Frankreich).

Auch Gesine Sahlfeld erlebte einen enttäuschenden Start in den Snowboard-Winter. Die Wahl-Innsbruckerin scheiterte bereits in der Qualifikation und kam lediglich auf Platz 20. Weltmeisterin Lindsey Jacobellis (USA) fuhr auf dem anspruchsvollen Kurs zum Sieg. Die nächsten Cross-Rennen finden kurz vor Weihnachten im Schweizer Arosa statt. Nächste Weltcup-Station ist am 10. Oktober Landgraaf in den Niederlanden, wo die ersten Parallel-Riesentorläufe stattfinden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%