Solheim Cup
Wie die besten Golferinnen Fans gewinnen

Das Turnier der besten Golferinnen aus den USA und Europa ist so deutsch wie nie zuvor: Beim ersten Solheim Cup treten an diesem Wochenende zwei Deutsche an. Die Veranstalter wollen das nutzen, um mit Klischees aufzuräumen.

St. Leon-RotZum ersten Mal steigt das Turnier der besten Golferinnen aus den USA und Europa in Deutschland. Und zum ersten Mal sind mit Sandra Gal und Caroline Masson zwei deutsche Golferinnen am Start. Mit diesem Heimvorteil soll der Solheim Cup 2015 hierzulande auch Golfmuffel für den Sport begeistern - das wünschen sich zumindest die Veranstalter.

„Wir wollen auf breiter Front beweisen, dass wir die Massen mitnehmen können“, sagt Eicko Schulz-Hanßen, Geschäftsführer des Golfclubs St. Leon-Rot bei Heidelberg. Für das Turnier von Freitag bis Sonntag hat der Club getrommelt - auch wenn das männliche Pendant, der Ryder Cup, in der Öffentlichkeit noch deutlich bekannter ist.

Die lautstarke Fan-Unterstützung soll Team Europa antreiben. „Ich liebe die Atmosphäre der Menge“, hatte Golferin Gal in einem Interview ihrer US-Profiorganisation LPGA gesagt. „Denn die Leute können ein klein wenig lauter sein, sich ein wenig gehen lassen.“

Mit Gal und Masson, in der Weltrangliste die beiden stärksten Golferinnen des Landes (42 und 81), gehen erstmals zwei Deutsche für das zwölfköpfige Europa-Team an den Start. So wollen die Europäerinnen mit ihrer schwedischen Teamchefin Carin Koch ihre Siegesserie fortsetzen: 2011 setzten sie sich in Irland, 2013 im US-Bundesstaat Colorado durch. Für die beiden deutschen Vertreterinnen ist es jeweils der zweite Auftritt beim Solheim Cup - und soll auch der zweite Sieg werden.

Seite 1:

Wie die besten Golferinnen Fans gewinnen

Seite 2:

Wie die öffentliche Aufmerksamkeit gesteigert wird

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%