Spielbericht
DEB-Team erkämpft Unentschieden gegen Lettland

Im zweiten Testspiel vor der Eishockey-WM bewiesen die DEB-Cracks gegen die läuferisch starken Letten eine kämpferisch und spielerisch gute Leistung. Dennoch muss sich die Mannschaft von Greg Poss steigern, um realistische Chancen auf den Viertelfinaleinzug zu haben.

HB RAVENSBURG. Das DEB-Team hat im zweiten Testspiel gegen Lettland ansteigende Form für die am 1. Mai in Österreich beginnende Weltmeisterschaft gezeigt und ein Unentschieden erkämpft. Nur zwei Tage nach dem 2:4 von Kaufbeuren erreichte die deutsche Nationalmannschaft am Samstag in Ravensburg gegen den WM- Viertelfinalisten aus dem Vorjahr ein 3:3 (2:2, 0:1, 1:0).

Vor dem WM-Auftakt in Wien gegen Kasachstan bestreitet das DEB-Team in der kommenden Woche noch zwei Länderspiele gegen die USA. Die Gastgeber begannen die Partie vor 3000 Zuschauern konzentriert und gingen bereits nach acht Minuten mit 2:0 in Führung. Zuerst verwertete der Augsburger Björn Barta den Abpraller nach einem Schuss von DEG-Profi Alexander Sulzer. Danach ließ der Düsseldorfer Daniel Kreutzer nach einem Barta-Pass dem dieses Mal aufgebotenen lettischen NHL-Startorhüter Arturs Irbe keine Chance.

Noch im ersten Drittel kamen die Letten durch Unaufmerksamkeiten in der deutschen Verteidigung durch Aigars Cipruss (17.) und Mikelis Redlihs (19.) zum 2:2 Ausgleich. Die deutsche Mannschaft, in der Bundestrainer Greg Poss erstmals den in Cleveland unter Vertrag stehenden Torhüter Dimitri Pätzold testete, kam im zweiten Drittel allerdings von ihrer Linie ab. Das Spiel verflachte und die Letten gewannen zunehmend die Oberhand. Armands Berzins nutze in der 30. Minute die Konfusion in der deutschen Abwehr aus und schoss zum 3:3 ein. Danach vergab der Krefelder Shayne Wright freistehend vorm Tor die große Chance zum Ausgleich.

Im Schlussabschnitt setzten die Gastgeber nach einem Pfostenschuss von Björn Barta (51.) alles auf eine Karte und schnürten die Letten in deren Drittel ein. Das Drängen auf den Ausgleich wurde belohnt, als Mannschaftskapitän Jan Benda in der sehr fairen Begegnung knapp drei Minuten vor dem Ende nach guter Vorarbeit von Andreas Morczinietz der Treffer zum verdienten 3:3-Endstand gelang.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%