Sport paradox
Eis aus Bremerhaven rettet Thüringer Biathlon-Weltcup

2 400 Kubikmeter geshreddertes Eis werden in den nächsten Tagen hunderte Kilometer durchs Land gekarrt, damit der Biathlon-Weltcup Anfang Januar im thüringischen Wintersport-Mekka Oberhof stattfinden kann. Eine Bremerhavener Firma, deren Eis normalerweise frische Fische kühlt, stellt den Kunstschnee für Oberhof her.

HB OBERHOF. Dagegen sagten die Oberhofer Organisatoren am Mittwoch den für den 30. Dezember geplanten Weltcup in der Nordischen Kombination wegen des fehlenden Schnees ab. Bis Freitag soll die Entscheidung fallen, ob ein Ersatz- Wettkampf am 30. Dezember dieses oder am 2. Januar kommenden Jahres in Ruhpolding ausgerichtet werden kann.

Zur Präparierung der Oberhofer Loipen für den Biathlon-Weltcup werden bis Weihnachten 1 200 Kubikmeter geshreddertes Eis aus Bremerhaven auf die Laufstrecke aufgetragen. Die gleiche Menge soll als Unterlage für den derzeit hergestellten Kunstschnee zwischen den Feiertagen nochmals verteilt werden. An den Kosten beteiligt sich die Ausfallversicherung für den Wettkampf.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%