Sport-Sponsoring Wie Unternehmen das Rad neu erfinden

Seite 3 von 3:
So will Düsseldorf vom Tour-Start profitieren
Die größten Dopingsünder
Saxo Bank-SunGard rider Contador of Spain gestures during a news conference at the Tour de France media centre in Les Herbiers
1 von 20

Er steht im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses: Alberto Contador. Der Gewinner der Jahre 2007, 2009 und 2010 startet beim wichtigsten Radrennen der Welt unter keinem guten Stern. Wegen eines positiven Dopingbefunds bei der Tour 2010 ist beim Internationalen Sportgerichtshof CAS ein Verfahren anhängig. Bei einem nachträglichen Schuldspruch und einer Sperre würden ihm allerdings dieser Erfolg, der Tour-Sieg 2010 und ein möglicher Triumph bei der Frankreich-Rundfahrt in diesem Jahr aberkannt.

Der erste bekanntgewordene Dopingfall liegt zeitlich aber viel weiter zurück ...

Tour de France - Tom Simpson
2 von 20

1967: Am 13. Juli 1967 ereignet sich eine der größten Tragödien in der Geschichte der Tour de France. Der 29-jährige Brite Tom Simpson bricht beim Aufstieg auf den berüchtigten Mont Ventoux völlig überraschend zusammen und stirbt. Bei der Obduktion im Krankenhaus stellt sich heraus, dass er mit Amphetaminen gedopt war.

Eddy Merckx wird 65Eddy Merckx wird 65
3 von 20

1969: Auf der 16. Etappe des Giro d'Italia wird Eddy Merckx positiv getestet und für vier Wochen gesperrt. Wenig später wird die Sperre aber wieder aufgehoben. Der Belgier kann in Frankreich an den Start gehen und seinen ersten von insgesamt fünf Toursiegen erobern. Merckx gilt mit über 500 Siegen in seiner 13-jährigen Karriere als erfolgreichster Radprofi aller Zeiten und wird von vielen als "Radsport-Papst" verehrt.

Dopinglabor in Kreischa bei Dresden
4 von 20

1978: Erstmals in der Tour-Geschichte wird das Gelbe Trikot „beschmutzt“. Der Belgier Michel Pollentier wird als Gesamtführender nach der 16. Etappe vom Rennen ausgeschlossen. Bei einer Kontrolle hatte er versucht, fremden Urin abzugeben.

Alberto Contador, Pedro Delgado
5 von 20

1988: Eine „Lücke im System“ bewahrt den Spanier Pedro Delgado (rechts) vor dem Tour-Ausschluss. Delgado war nach der 17. Etappe die Einnahme von Probenecid, einer Verschleierungssubstanz, nachgewiesen worden. Das Mittel stand zwar auf der Liste des IOC, nicht aber der UCI. Delgado durfte weiterfahren, wenige Tage später holte er seinen ersten und einzigen Toursieg. Heute arbeitet er als Kommentator für den TV-Sender Televisión Española.

Cycling Tour De France
6 von 20

1996: Der Däne Bjarne Riis (rechts) holt im Telekom-Trikot seinen ersten Toursieg - allerdings mit unerlaubten Mitteln. Im Zuge des großen Telekom-Skandals gesteht Riis 2007 die Einnahme von Epo und weiterer verbotener Substanzen für die Jahre 1993 bis 1998 ein.

Daraufhin wird er aus der Siegerliste gestrichen, später aufgrund der Verjährung seines Vergehens wieder aufgenommen. Heute führt er das Team Saxo Bank SunGard und ist Chef des umstrittenen dreimaligen Toursiegers Alberto Contador (links).

Pressekonferenz T-Mobile-Team - Zabel und Aldag
7 von 20

1996: Auch seine damaligen Mitstreiter Erik Zabel (links), Gewinner des Grünen Trikots, Rolf Aldag (rechts), Udo Bölts und Christian Henn gestehen 2007 die Einnahme verbotener Substanzen.

Der langsame Imagewandel und die Erfolge der deutschen Fahrer sorgten auch bei der ARD für ein Umdenken. 2015 stieg das Erste nach mehrjähriger Pause mit einem Zweijahresvertrag wieder in die Live-Berichterstattung von der Tour de France ein. In beiden Jahren lagen die Einschaltquoten bei 1,1 Millionen Zuschauer und zehn Prozent Marktanteil. Über eine Verlängerung des Vertrags wurde jedoch noch nicht entschieden.

Dabei startet die Tour de France 2017 in Düsseldorf. Das lässt sich die Stadt einen mittleren einstelligen Millionenbetrag kosten. Dafür bringt das Event massenhaft Besucher in die Stadt. Vor allem Hotellerie, Gastronomie, Handel und Taxiunternehmen profitieren direkt. Ein Gutachten, das vor der Bewerbung erstellt wurde, rechnet laut Deutschlandfunk mit etwa drei Millionen Euro Einnahmen allein für die Hotels und etwa 57 Millionen Euro im gastronomischen Gewerbe.

Zudem ist der Marketingeffekt enorm. Journalisten aus aller Welt werden schon Tage vor dem Start aus Düsseldorf über die Tour de France berichten. Rund 3,5 Milliarden Zuschauer verfolgen die dreiwöchige Rundfahrt am Fernseher. Der Start wird in rund 100 Länder übertragen.

Zur Revitalisierung des Radsports hierzulande passt es, dass es ab 2018 wieder die Deutschland-Tour geben wird. Im Juli kündigte Tour-de-France-Organisator ASO an, in zwei Jahren ein viertägiges Radrennen durch Deutschland durchzuführen. Claude Rach, bei der ASO für die Deutschland-Tour verantwortlich, sagte bei der Vorstellung: „Der Tour-de-France-Start 2017 in Düsseldorf ist nur der erste Schritt. Mit der Deutschland-Tour ab 2018 wollen wir langfristig was für den Radsport in Deutschland tun.“ Vielleicht gibt es dann irgendwann auch wieder einen deutschen Weltmeister.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Sport-Sponsoring - Wie Unternehmen das Rad neu erfinden

2 Kommentare zu "Sport-Sponsoring: Wie Unternehmen das Rad neu erfinden"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  •  Stimmt nicht. Die einzige Spielregel die es gibt, sind keine Kinder. Ansonsten ist meine Herzdame (inzw. sogar Verlobte) absolut gleichberechtigt. Und wird nach der Uni als meine persönliche Fitnesstrainerin und Ernährungscoach arbeiten. Wenn ich mit spätestens Mitte 40 mit dem Börsenzeugs aufhöre, und als GT3 -Fahrer im selbst finanzierten Team in der VLN mit einem R8 LMSultra teilnehme Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.http://www.handelsblatt.com/netiquette

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.http://www.handelsblatt.com/netiquette

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%