Sportpolitik Sportpolitik
Merkel und Köhler werben um Winterspiele 2018

In Berlin haben sich Angela Merkel und Horst Köhler mit IOC-Mitgliedern getroffen, und Werbung für die Olympischen Winterspiele 2018 in München gemacht.

Bundespräsident Horst Köhler und Kanzlerin Angela Merkel haben bei einem Treffen mit der von Präsident Jacques Rogge angeführten IOC-Exekutive in Berlin für Olympische Winterspiele 2018 in München geworben. Der Empfang fand am Rande der Leichtathletik-WM in Berlin im Olympiastadion statt. "Das Treffen hat ein sehr positives Echo gefunden", sagte IOC-Vize Thomas Bach, zugleich Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (Dosb).

"Auf Wiedersehen in in München"

Münchens Oberbürgermeister Christian Ude hatte gar das Gefühl, als hätten die IOC-Mitglieder beim Abschied durchklingen lassen: "Auf Wiedersehen in München 2018."

Bach hob die Bedeutung der Leichtathletik-WM für die Olympiabewerbung hervor: "Sie hilft Deutschland, weil wir einmal mehr zeigen können, dass wir sympathische und sportbegeisterte Gastgeber sind, die gut organisieren können."

München tritt im Rennen um die Spiele 2018 voraussichtlich gegen das französische Annecy und das südkoreanische Pyeongchang an. Auch Harbin in China hat Interesse bekundet. Bis 15. Oktober müssen Nationale Olympische Komitees (NOK) ihre Bewerberstädte benennen. Die Gastgeberstadt wird von der 123. IOC-Vollversammlung am 6. Juli 2011 im südafrikanischen Durban bestimmt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%