Teamführung wird neu strukturiert
Comeback für Pevenage bei T-Mobile

Rudy Pevenage kehrt wieder zum Team des Bonner Radrennstalls T-Mobile zurück. Der 54-Jährige übernimmt in der kommenden Saison dabei als einer von fünf sportlichen Leitern eine wichtige Schlüsselrolle: Er wird die Vorbereitung der Tour de France 2006 leiten und gemeinsam mit Mario Kummer, der zum Sport-Technischen Direktor des Teams aufsteigt, verantworten. Kummer hatte Pevenage 2003 beerbt und leitete seither den sportlichen Bereich.

BONN. Möglich wird Pevenages Rückkehr durch den Abschied des bisherigen Teamchefs Walter Godefroot zum 31. Dezember und die Übernahme der Mannschaftsleitung durch Olaf Ludwig. Die beiden ehemals gut befreundeten Belgier Godefroot und Pevenage hatten sich Ende 2002 überworfen, als Pevenage das damalige Team Telekom kurzfristig verließ, um Ullrich zum Coast-Rennstall und später zur Bianchi-Mannschaft zu folgen.

Als Ullrich vor der Saison 2004 ins Magenta-Team zurückkehrte, blieben die Türen für Pevenage zunächst verschlossen. Allerdings blieb der frühere Radprofi, der 1996 den Dänen Bjarne Riis und ein Jahr später Ullrich zum Toursieg führte, in beratender Funktion an der Seite seines Schützlings.

Die Rückkehr des Belgiers ist aber nicht die einzige Änderung in der Teamstruktur, die Manager Olaf Ludwig vornimmt. als seine rechte Hand installiert der Godefroot-Nachfolger den bisherigen Sportlichen Leiter Mario Kummer. Kummer wird zukünftig als Sport-Technischer Direktor gemeinsam mit Ludwig die Strategie und Logistik der Mannschaft entwickeln und verantworten. „Mario hat seit Jahren bewiesen, wie wichtig er für die Mannschaft ist. Nun wird er in die Verantwortung mit einbezogen“, freut sich Olaf Ludwig auf eine enge Zusammenarbeit mit Kummer. „In Mario habe ich einen Partner, von dessen Qualitäten ich überzeugt bin und dem ich zu 100 Prozent vertraue.“

Seite 1:

Comeback für Pevenage bei T-Mobile

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%