Tennis ATP
ATP erwägt Abschaffung der Gruppenspiele

Der neue Gruppenmodus bei Turnieren der ATP wird nach nur fünf Testläufen möglicherweise wieder abgeschafft. Die ATP will in der kommenden Woche über die Zukunft des Formats beraten.

Der in die Kritik geratene neue Gruppenmodus bei ATP-Turnieren steht nach nur fünf Testläufen vor dem Aus. Die Veranstaltungen in Estoril, London und Bastad kündigten bereits an, auf den Modus verzichten zu wollen. Die Veranstalter im australischen Adelaide, wo zu Jahresbeginn erstmals Gruppenspiele ausgetragen wurden, wollen ebenfalls wieder zum bisher üblichen K.o.-System zurückkehren. Die ATP wird in der kommenden Woche über die Zukunft des Formats beraten.

Zustimmung findet die Abschaffung bei den Spielern. "Ich habe nichts dagegen, neue Dinge zu testen. Aber die Gruppenspiele haben wir jetzt getestet und festgestellt, dass das Format nicht funktioniert. Also sollten wir es wieder loswerden", sagte der Kroate Ivan Ljubicic, Präsident des ATP-Spielerrates. Auch der Weltranglistenerste Roger Federer hatte von Beginn an zu den Kritikern des Systems gehört, mit dem ATP-Präsident Etienne de Villiers mehrere Auftritte der Stars sichern will.

Die größte Panne gab es zuletzt in Las Vegas, als die ATP den Amerikaner James Blake quasi per Dekret aus der Gruppenphase ins Hauptfeld beförderte, obwohl er gemäß den Regularien eigentlich ausgeschieden war.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%