Tennis ATP
Federer müht sich am Rothenbaum ins Halbfinale

Roger Federer hat das Halbfinale beim ATP-Mastersturnier in Hamburg erreicht. Der Schweizer setzte sich gegen den Spanier David Ferrer mit 6:3, 4:6, 6:3 durch und trifft nun auf Carlos Moya.

Nach einem harten Kampf im Viertelfinale konnte sich Roger Federer freuen: Der Weltranglistenerste aus der Schweiz hat zum vierten Mal das Halbfinale beim ATP-Mastersturnier in Hamburg erreicht. Der dreimalige Rothenbaum-Champion setzte sich in der Runde der letzten Acht mit 6:3, 4:6, 6:3 gegen den an zwölf gesetzten Spanier David Ferrer durch. Im Halbfinale wartet jetzt Ferrers Landsmann Carlos Moya. Der ehemalige Weltranglisten-Erste setzte sich mit 7:6 (7:4), 4:6, 7:5 gegen den Serben Novak Djokovic durch. Federer hat alle bisherigen sechs Duelle mit dem inzwischen 30 Jahre alten Spanier gewonnen.

Mit seinem Erfolg gegen Ferrer baute Federer seine Sieges-Serie in Deutschland auf 35 Spiele aus. Seine letzte Niederlage in Hamburg gegen Mark Philippoussis liegt schon vier Jahre zurück. Seither gewann er viermal das Rasenturnier in Halle sowie zweimal in Hamburg. Entsprechend glücklich war der Eidgenosse nach der 1:47 Stunden dauernden Partie gegen den Sandplatzspezialisten aus Spanien. "Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit meinem Spiel", meinte der Baseler.

Auch die leichte Schwächephase ab Mitte des zweiten Satzes ließ ihn unbeeindruckt. Immerhin führte er da bereits mit 3:1 und 4:2 und gab den Durchgang dennoch aus der Hand. "Ich habe da schlecht aufgeschlagen, und David ist einer der besten Returnspieler auf der Tour, der immer besser in den Rhytmus gekommen ist", meinte der Sieger.

Wieder konnte er sich im entscheidenden Durchgang im richtigen Augenblick steigern und das Match für sich entscheiden, als ihm im dritten Satz das entscheidende Break zum 5:3 gelang. "So lange ich die Matches gewinne, bin ich froh und stolz darüber", erklärte Federer.

Nadal eilt weiter von Sieg zu Sieg

Mit seinem 80. Sieg auf einem Sandplatz in Folge hat auch der Spanier Rafael Nadal das Halbfinale erreicht. Der 20-Jährige bezwang in der Runde der letzten Acht in einer hochklassigen Neuauflage des Endspiels von Rom vom letzten Sonntag den Chilenen Fernando Gonzalez mit 6:4, 6:4. In der Vorschlussrunde trifft der "Sandfloh" auf Lleyton Hewitt. Der Australier siegte im Viertelfinale 6:3, 6:4 gegen den Spanier Nicolas Almagro.

Nadal könnte mit einem Turniersieg in der Hansestadt als erster Spieler überhaupt die drei europäischen Sandplatzturniere in Monte Carlo, Rom und Hamburg in einem Jahr gewinnen und damit einen weiteren Rekord aufstellen. Zuletzt verlor er im April 2005 ein Match auf der roten Asche.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%