Tennis ATP
Haas setzt Siegeszug in Indian Wells fort

Tommy Haas hat sich gegen den Schotten Andy Murray 2:6, 7:5, 6:3 durchgesetzt, nun kämpft der gebürtige Hamburger in Indian Wells gegen Roger Federer um den Einzug ins Halbfinale.

Der deutsche Tennis-Star Tommy Haas glänzt auch weiterhin beim ATP-Turnier im US-amerikanischen Indian Wells. Der gebürtige Hamburger setzte sich im Achtelfinale gegen den an Nummer elf gesetzten Andy Murray mit 2:6, 7:5, 6:3 durch. Im Vorjahr hatte der Schotte Haas im Viertelfinale besiegt. Haas muss in der Runde der letzten Acht gegen den topgesetzten Roger Federer aus der Schweiz antreten.

"Am Anfang war ich noch etwas kaputt vom Vortag, dann habe ich aber versucht, über den Kampf ins Spiel zu kommen, und das ist mir gelungen. Wie in den Runden zuvor habe ich die wichtigen Punkte gewonnen", sagte Haas, dem noch das lange Match gegen Fernando Verdasco in den Knochen steckte. Doch während Murray zu passiv war, erkämpfte sich der Wahl-Amerikaner Haas mit aggressivem Spiel sein Glück: "Das ist halt mein Spiel. Ich suche dann die Ecken, und diesmal hat es geklappt."

Federer besiegt Ljubicic im Achtelfinale

Der Weltranglisten-Erste Federer gewann 6:3, 6:4 gegen den Kroaten Ivan Ljubicic und ist nach einer vom Pfeifferschem Drüsenfieber verursachten Schwächephase wieder auf dem Weg zur Topform.

Dem an Nummer zwei gesetzten Rafael Nadal gelang unterdessen ebenfalls eine erfolgreiche Revanche: Nach der Halbfinal-Niederlage bei den Australian Open gewann der Spanier nun mit 6:7 (4:7), 7:6 (7:3) gegen Jo-Wilfried Tsonga aus Frankreich.

Erfolgreiches Jahr für Haas

Haas gab ab dem zweiten Satz eine überzeugende Vorstellung. Im dritten Durchgang wehrte er sechs Breakchancen ab, ehe er Murray zum 5:3 zu Null den Aufschlag abnahm. "Natürlich habe ich jenen Matchball von letztem Jahr später oft in Gedanken noch einmal gespielt. Es ist schön, dass mir die Revanche am selben Ort gelungen ist", sagte Haas. Vor dem Turnier hätte kaum jemand erwartet, dass Haas doppelt so viele Siege erzielt wie im bisherigen Jahr zusammen. Nach einem Ruhetag ("Der wird mir sehr gut tun") trifft der Deutsche am Freitag auf Federer, gegen den er die sieben letzten Partien verloren hat. "Gegen Roger muss alles darauf ausgerichtet sein, sehr aggressiv zu spielen, und man muss die wichtigen Punkte sehr gut spielen. Es ist immer speziell, eine weitere Chance gegen ihn zu erhalten und zu schauen, ob man ihn schlagen kann", sagte Haas.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%