Tennis ATP
Kiefer auch gegen Koubek souverän

Ohne Probleme hat Nicolas Kiefer das Viertelfinale des ATP-Turniers in Basel erreicht. Nach dem 6:3, 6:2 gegen Stefan Koubek aus Österreich wartet nun der Weltranglistenerste Roger Federer auf den Deutschen.

Beim ATP-Turnier in Basel präsentiert sich Nicolas Kiefer weiter in sehr guter Form. Auch Stefan Koubek konnte den Deutschen im Achtelfinale nicht bezwingen. Der Hannoveraner siegte gegen den Österreicher ohne große Probleme mit 6:3, 6:2 und zog damit ins Viertelfinale ein. Kiefer trifft dort auf den topgesetzten Titelverteidiger Roger Federer. Der Schweizer setzte sich erwartet locker mit 6:1, 6:4 gegen Juan Martin Del Porto aus Argentinien durch.

Mit erhobenem Haupt ins Viertelfinale

"Gegen Roger habe ich zuletzt den einen oder anderen Satz gewinnen können. Aber ich möchte ihn nicht nur ärgern, sondern auch einmal gewinnen. Durch die Ergebnisse der vergangenen Wochen habe ich viel Selbstvertrauen bekommen. Sicher - Federer, Djokovic oder Nadal sind noch eine andere Liga, aber sonst kann ich jeden schlagen", sagte Kiefer nach seinem Achtelfinalauftritt.

In der nur 69-minütigen Partie gegen Koubek kam Kiefer nie in Gefahr. Im ersten Satz reichte dem Niedersachsen ein Break zum 3:1, im zweiten nahm er seinem Gegner zum 2:1 und auch 5:2 den Aufschlag ab. Nachdem Koubek zunächst noch zwei Matchbälle abgewehrt hatte, entschied Kiefer mit dem verwandelten dritten Matchball das Spiel für sich.

"Ein Match ist jedes Mal harte Arbeit"

"Ich bin gut ins Spiel gekommen und habe gut aufgeschlagen. Nach der langen Verletzung ist jeder Erfolg ein Geschenk für mich. Aber ein Match ist jedes Mal harte Arbeit", sagte Kiefer, der nach dem Masters-Turnier in der kommenden Woche in Paris einige Zeit pausieren will: "Ich muss meinem Körper Ruhe gönnen."

Kiefer hatte in der vergangenen Woche in der Vorschlussrunde von Madrid gegen Federer verloren, allerdings schon durch den Halbfinaleinzug die Rückkehr in die "Top 100" der Weltrangliste geschafft. In Basel war der 30-Jährige mit einem Zweisatzsieg über den Argentinier Carlos Berlocq gestartet.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%