Tennis ATP
Kiefer und Berrer stehen in Miami in Runde zwei

Nicolas Kiefer und Michael Berrer haben beim ATP-Turnier in Miami den Sprung in Runde zwei geschafft. Bei den Frauen gewannen Sabine Lisicki und Angelique Kerber ihr Auftaktmatch.

Nicolas Kiefer (Hannover) und Michael Berrer (Stuttgart) haben beim ATP-Turnier in Miami die zweite Runde erreicht. Kiefer besiegte den für den erkrankten Tommy Haas nachgerückten Spanier Guillermo Garcia Lopez mit 4:6, 7:6 (11:9), 6:4 und trifft nun auf den Finnen Jarkko Nieminen. Berrer muss sich nach dem 6:4, 6:4 gegen den Niederländer Robin Haase in der nächsten Runde mit dem Russen Igor Andrejew auseinandersetzen.

Ausgeschieden ist dagegen Rainer Schüttler. Der 31-Jährige aus Korbach unterlag Julien Benneteau aus Frankreich nach gutem Start mit 6:1, 1:6, 2:6 und musste erneut früh die Koffer packen.

Bei den Damen zog Fed-Cup-Spielerin Sabine Lisicki durch ein 6:4, 7:5 gegen die US-Amerikanerin Coco Vandeweghe in die zweite Runde ein. Gegnerin dort ist Maria Korytsewa aus der Ukraine. Zuvor hatte bereits Angelique Kerber ihr Auftaktmatch gegen Akgul Amanmuradowa (Usbekistan) 7:5, 6:1 gewonnen. Martina Müller dagegen scheiterte an Marina Erakovic (Neuseeland) 4:6 7:6 (7:4), 2:6.

Zwei Matchbälle mit Volleystopps abgewehrt

Kiefer stand in der Partie gegen Garcia Lopez mehrere Male vor dem Aus. Beim 5:4 im zweiten Satz schlug der Spanier zum Sieg auf, doch Kiefer gelang ein Break zu Null. Im Tiebreak wehrte der Deutsche zwei Matchbälle mit Volleystopps ab, ehe er im dritten Satz stärker wurde und nach 2:21 Stunden eine Vorhand zum Sieg versenkte.

"Ich habe in den wichtigsten Momenten mein bestes Tennis gezeigt", erklärte Kiefer kurz nach Mitternacht und gab zu, dass "mir ein Stein vom Herzen gefallen ist. Ich hatte Höhen und Tiefen, aber es zählt letztlich nur der Sieg, zumal ich in letzter Zeit nur sehr wenig gewonnen habe."

Am Nachmittag hatte Kiefer erfahren, dass das mit Spannung erwartete deutsche Duell gegen den nach wie vor erkrankten Tommy Haas platzen würde. "Es tut mir leid für ihn, ich hätte gerne gegen ihn gespielt. Ich hoffe, er wird rechtzeitig für den Davis Cup wieder gesund", sagte der Niedersachse.

Kiefer: "Davis Cup ist jedesmal eine schöne Woche"

Kiefer hofft, auch sich selbst mit guten Leistungen in Miami ins Gespräch für das Viertelfinale gegen Spanien vom 11. bis 13. April in Bremen zu bringen: "Ich würde sehr gerne spielen. Davis Cup ist jedesmal eine schöne Woche mit einer tollen Atmosphäre." Spätestens in der kommenden Woche wird Teamkapitän Patrik Kühnen sein Aufgebot nominieren.

Vorerst gilt Kiefers Aufmerksamkeit aber der nächsten Runde und der Partie gegen den unberechenbaren Jarkko Nieminen. "Zuerst will ich mich entspannen. Das ist für die Knochen im Alter wichtig", versicherte Fußball-Fan "Kiwi", der sich im fernen Florida über den 4:0-Kantersieg der DFB-Elf in der Schweiz freute. Für Kiefer könnte sich der Sieg gegen Garcia Lopez als Befreiung erweisen: "Gute Ansätze hatte ich vorher schon, aber ich konnte die Türe nicht aufstoßen. Jetzt bin ich durchgegangen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%