Tennis ATP
Knieverletzung stoppt Kiefer in Los Angeles

Daviscupspieler Nicolas Kiefer hat beim ATP-Turnier in Los Angeles aufgrund einer Knieverletzung den Einzug ins Endspiel verpasst. Der 30-Jährige trat deshalb im Halbfinale gegen Radek Stepanek nicht an.

Daviscupspieler Nicolas Kiefer hat beim ATP-Turnier in Los Angeles das Verletzungspech erneut eingeholt. Der 30 Jahre alte Holzmindener musste sein Halbfinale gegen den Tschechen Radek Stepanek kampflos abgeben, da eine Knieverletzung seinen Auftritt in der Vorschlussrunde unmöglich gemacht hatte.

"Ich bin mit Knieschmerzen aufgewacht. Es tut mir Leid, dabei hatte ich gerade einen Lauf", erklärte Kiefer, der erstmals seit den Australian Open 2006 wieder in einem Halbfinale vertreten war. "Ich bin froh, dass ich mittlerweile clever genug bin, um in so einer Situation die richtige Entscheidung zu treffen. Ich denke, es ist richtig, nicht anzutreten", verteidigte der angeschlagene Kiefer seine Absage.

Mit dem Mikrofon in der Hand stand er am Samstag auf dem Centre Court von L.A. und verabschiedete sich höchstpersönlich von den Zuschauern: "Normalerweise steht man hier, wenn man gewonnen hat und sich für den Siegerscheck bedankt. Ich wäre gerne so weit gekommen, aber das klappt in diesem Jahr leider nicht."

Schmerzen schon im Viertelfinale

Schon bei seinem Viertelfinal-Sieg gegen den Stuttgarter Michael Berrer (Stuttgart) habe er im Knie die Schmerzen gespürt, die sich trotz intensiver Behandlung hartnäckig hielten. Für Kiefer wäre es das erste Halbfinale seit den Australian Open 2006 gewesen, das er gegen den späteren Champion Roger Federer verlor. Seinen bis dato letzten Turniersieg feierte Kiefer im Oktober 2000 in Hongkong. In einem Finale stand er zuletzt im Oktober 2005 in St. Petersburg.

Den nächsten Anlauf nimmt Kiefer beim Masters-Turnier vom 6. bis 12. August in Montreal. "Bis zu den US Open möchte ich noch so viel wie möglich spielen, um nach der langen Pause wieder Matchpraxis zu bekommen", sagte der 30-Jährige. Bei den Turnieren in den beiden kommenden Wochen in Indianapolis und Washington könnte er nur mit einer Wildcard des Veranstalters starten.

Im Endspiel in Los Angeles stehen sich nun Radek Stepanek und der US-Amerikaner James Blake gegenüber. Blake, die Nummer zwei der Setzliste, bezwang im Halbfinale Lee Hyung-taik aus Südkorea 6:3, 4:6, 6:3.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%