Tennis ATP
Roddick gewinnt "Heimspiel" in Cincinnati

Andy Roddick hat das ATP-Masters-Turnier in Cincinnati für sich entschieden. Der US-Amerikaner setzte sich im Finale glatt in zwei Sätzen mit 6:3, 6:4 gegen den Spanier Juan Carlos Ferrero durch.

Im Finale des ATP-Masters-Turniers in Cincinnati hat Andy Roddick seinem Gegner Juan Carlos Ferrero keine Chance gelassen. In einer Neuauflage des US-Open-Finales von 2003 behielt der US-Amerikaner eine Woche vor dem Beginn der 126. US Open in New York erneut die Oberhand und setzte sich im Duell mit dem spanischen Ex-Daviscupsieger mit 6:3, 6:4 durch.

Seinen 21. ATP-Turniersieg im Vergleich zweier ehemaliger Weltranglistenersten machte Roddick binnen 70 Minuten mit insgesamt 17 Assen perfekt. Seinen zuvor letzten Titel hatte Roddick im Oktober vergangenen Jahres in Lyon gewonnen. Durch seinen Triumph am Sonntag in Ohio kehrt der zweimalige Wimbledonfinalist in die Top zehn der Weltrangliste zurück. Ferrero, der seit 2003 kein Turnier mehr gewonnen hat, verbessert sich trotz der Niederlage in die Top 20.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%