Tennis ATP
Waske und Kohlschreiber in Hamburg ausgeschieden

Beim ATP-Turnier in Hamburg ist Alexander Waske gegen Mario Ancic mit 2:6, 5:7 in der ersten Runde ausgeschieden. Philipp Kohlschreiber unterlag Ivan Ljubicic mit 7:6, 3:6, 3:6. Einzig Björn Phau war erfolgreich.

In der ersten Runde des ATP-Turniers in Hamburg war für Daviscupspieler Alexander Waske bereits Endstation. Am Rothenbaum scheiterte der Frankfurter an Mario Ancic aus Kroatien 2:6, 5:7 und kassierte damit im vierten Vergleich mit dem Weltranglisten-13. die vierte Niederlage. Philipp Kohlschreiber (München) musste sich im zweiten deutsch-kroatischen Vergleich Ivan Ljubicic mit 7:6, 3:6, 3:6 geschlagen geben. Lediglich Björn Phau sorgte aus deutscher Sicht für ein Erfolgserlebnis. Der Münchner besiegte den Franzosen Fabrice Santoro in einem spannenden Match mit 3:6, 6:1 und 6:4.

Waske, der durch die Qualifikation in das 64-köpfige Hauptfeld gekommen war, schlug im zweiten Satz gegen den Daviscupsieger Ancic bei einer 5:4-Führung bereits zum Satzgewinn auf, konnte sein Service aber nicht halten.

Am Monatgabend schieden in dem ehemaligen Weltranglistenersten Marat Safin, Vorjahresfinalist Richard Gasquet sowie dem früheren Hamburg-Sieger Guillermo Coria und Australian-Open-Finalist Marcos Baghdatis klangvolle Namen aus.

Die Hoffnungen von Turnierdirektor Walter Knapper ruhen nun auf den weiteren deutschen Spielern, die erst am Dienstag in das Turnier eingreifen. Tommy Haas und Rainer Schüttler könnten so die einzigen Sieger der Absagen von Rafael Nadal und Roger Federer werden. Haas tritt nun statt gegen den 19 Jahre alten Spanier gegen den Schweden Robin Söderling an. Schüttler spielt gegen Lukas Dlouhy statt gegen Federer. "Ich hoffe, die Deutschen zeigen jetzt, was sie können, und kommen möglichst weit", sagte Knapper.

Der kleine Argentinier Coria, der nicht annähernd mehr die Form wie 2003 bei seinem Hamburg-Sieg hat, unterlag dem serbischen Qualifikanten Novak Djokovic mit 3:6, 6:3, 3:6. Gasquet unterlag Kristof Vliegen (Belgien) 4:6, 2:6, Safin scheiterte mit 7:5, 6:0, 6:4 an dem brasilianischen Qualifikanten Flavio Saretta. Im besten Match des Tages setzte sich immerhin der Weltranglisten-Siebte James Blake (USA) mit 6:3, 3:6, 7:5 gegen den ehemaligen Weltranglistenersten Carlos Moya (Spanien) durch.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%