Tennis Australian Open
Hewitt und Federer in Melbourne locker weiter

Lokalmatador Lleyton Hewitt hat durch einen Drei-Satz-Erfolg gegen Steve Darcis ebenso wie Roger Federer locker die zweite Runde der Australian Open erreicht. Auch Marcos Baghdatis gewann sein Auftaktmatch.

Die australischen Tennisfans hatten am zweiten Tag der Australian Open Grund zur Freude. Lokalmatador Lleyton Hewitt ist ohne Mühe in die zweite Runde des ersten Grand-Slam-Turniers des Jahres eingezogen. Der an Position 19 eingestufte "Aussie" gewann sein Auftaktmatch gegen den Belgier Steve Darcis locker in drei Sätzen mit 6:0, 6:3 und 6:0. In Runde zwei bekommt es Hewitt nun mit dem Usbeken Denis Istomin zu tun.

Federer ohne Mühe

In der "Night Session" zog auch der Weltranglistenerste Roger Federer mühelos in die nächste Runde ein. Der Schweizer Titelverteidiger gab gegen den Argentinier Diego Hartfield ebenfalls nur drei Spiele ab und siegte souverän mit 6:0, 6:3 und 6:0. In Runde zwei spielt Federer nun gegen Fabrice Santoro.

Santoro bricht Agassis Rekord

Der Franzose stellte mit seinem 6:2, 6:2, 6:4-Erfolg über den US-Amerikaner John Isner einen Rekord auf. Der 35-Jährige nimmt in Melbourne zum 62. Mal im Einzel an einem Grand-Slam-Turnier teil. Er verbesserte damit die bisherige Bestmarke von Andre Agassi, der bei seinem Abschied bei den US Open 2006 sein 61. Major spielte. "Sieht man sich die Geschichte des Spiels und all ihre großartigen Champions wie Sampras, Agassi und Connors an, ist dies der einzige Punkt, an dem ich etwas vor ihnen stehe", sagte Santoro: "Weil ich so großen Respekt vor ihnen habe, bedeutet mir der Rekord sehr viel."

Santoro bestritt sein erstes Grand-Slam-Turnier bei den French Open 1989. Sein größter Erfolg im Einzel war das Viertelfinale in Melbourne 2006. Für die Zukunft hat der kleine Franzose nur noch einen großen Wunsch: "Ich möchte einmal auf dem Centre Court von Wimbledon spielen, das war mir noch nie vergönnt."

Baghdatis schaltet Johansson aus

Auch Marcos Baghdatis steht in der nächsten Runde. Der Tennisprofi aus Zypern, in Melbourne an Nummer 15 gesetzt, gewann zum Auftakt in vier Sätzen gegen den ehemaligen Australian-Open-Sieger Thomas Johansson aus Schweden mit 7:6 (7:0), 6:2, 3:6 und 6:3. In Runde zwei trifft der Melbourne-Finalist von 2006 auf den Russen Marat Safin, der sich in drei Sätzen mit 6:0, 6:4 und 7:6 (7:2) gegen Ernests Gulbis aus Lettland durchsetzen konnte.

Unterdessen ist auch James Blake in die zweite Runde eingezogen. Der an Nummer zwölf gesetzte US-Amerikaner schaltete den Chilenen Nicolas Massu in drei Sätzen mit 6:3, 6:2 und 6:2 aus.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%