Tennis Davis Cup
USA, Russland, Frankreich und Schweden weiter

Die USA sind beim Davis Cup ins Viertelfinale eingezogen. Gegen Österreich gewann der Titelverteidiger klar 4:1. Auch Frankreich, Schweden und Russland sind weiter.

Die USA haben im Davis Cup den ersten Schritt in Richtung Titelverteidigung gemacht und sich als erstes Team 2008 die Viertelfinal-Teilnahme gesichert. Der Rekordgewinner hat im Erstrundenduell gegen Gastgeber Österreich 4:1 gewonnen. Ebenfalls in der Runde der letzten Acht stehen Deutschland (3:2 gegen Südkorea), Argentinien (4:1 gegen Großbritannien), Spanien (3:0 gegen Peru), Frankreich (5:0 gegen Rumänien) und Cupverteidiger USA (4:1 gegen Österreich) und Schweden (3:2 gegen Israel).

Bryan und Bryan als US-Matchwinner

Für die Entscheidung in Wien sorgten die US-Brüder Bob und Mike Bryan. Die Spitzenreiter der Doppel-Weltrangliste setzten sich mit 6:1, 6:4, 6:2 gegen Julian Knowle und Jürgen Melzer durch. Melzer hatte bereits am Freitag im Einzel in fünf Sätzen gegen Andy Roddick verloren, anschließend war sein Landsmann Stefan Koubek gegen James Blake in vier Sätzen unterlegen.

In Sibiu sorgte das Doppel Arnaud Clement/Mickael Llodra beim 6:3, 6:4, 6:7 (6:8), 3:6, 6:2 gegen Florent Mergea/Horia Tecau für die Entscheidung. Zuvor hatten Richard Gasquet 7:6 (7:5), 6:4, 7:5 gegen Victor Hanescu und Jo-Wilfried Tsonga mit 6:7 (2:7), 6:4, 6: 4, 6:4 gegen Andrei Pavel gewonnen.

In Ostrau waren Tomas Berdych/Radek Stepanek gegen Olivier Rochus/Kristof Vliegen 6:7 (2:7), 7:6 (8:6), 7:5, 5:7, 6:4 erfolgreich. Zuvor hatten jeweils in drei Sätzen Berdych gegen Vliegen und Stepanek gegen Steve Darcis gesiegt.

In Buenos Aires fiel die Entscheidung durch David Nalbandian/Jose Acasuso, die Jamie Murray/Ross Hutchins 6:2, 7:6 (13:11), 6:0 schlugen. Vorausgegangen waren glatte Dreisatz-Erfolge von Nalbandian gegen Jamie Baker sowie Agustin Calleri gegen Alex Bogdanovic.

Spanien erwartet Deutschland

Nach dem deutschen Sieg gegen Südkorea treffen die DTB-Spieler im Viertelfinale auf Spanien. Die Iberer machten am Samstag durch den Sieg im Doppel den 3:0-Erfolg gegen Peru perfekt. Feliciano Lopez und Fernando Verdasco schlugen ihre südamerikanischen Konkurrenten Luis Horna und Ivan Miranda 6:3, 6:4, 7:6.

Russland hat von einer Verletzung des serbischen Topstars Novak Djokovic profitiert und ebenfalls vorzeitig das Viertelfinale erreicht. Im ersten Einzel des Schlusstages musste der Australian-Open-Sieger bei einer 6:4, 6:3, 4:6-Führung gegen Nikolaj Dawydenko aufgeben, womit die Gastgeber in Moskau uneinholbar mit 3:1 in Führung gingen. Viktor Troicki verkürzte für die Serben im Schlusseinzel gegen Dmitri Tursunow nur noch auf 2:3.

Djokovic muss verletzt passen

Djokovic hatte am Samstag im Doppel mit Nenad Zimonjic den Anschlusspunkt für die Serben geholt, die nach den Auftaktpleiten von Zimonjic (gegen Michail Juschni) und Viktor Troicki (gegen Dawydenko) mit 0:2 in Rückstand geraten waren. Die Russen treffen nun im Viertelfinale (11. bis 13. April) auf Tschechien (3:2 gegen Belgien).

Für den entscheiden Punkt der Schweden sorgte Routinier Jonas Björkman durch ein 0:6, 6:4, 6:3, 7:6 (8:6) im Schlusseinzel gegen Harel Levy.

Schweden trifft nun auf Argentinien, Frankreich hat Titelverteidiger USA zum Gegner.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%