Tennis Davis Cup
Waske und Petzschner lassen Deutschland träumen

Alexander Waske und Philipp Petzschner haben Deutschland im Davis-Cup-Halbfinale gegen Russland mit 2:1 in Führung gebracht. Das Doppel landete einen 6:3, 3:6, 7:6, 7:6-Erfolg gegen Michail Juschni und Dimitri Tursunow.

Deutschland ist nur noch einen Schritt vom Davis-Cup-Finale entfernt. Das deutsche Doppel um Alexander Waske und Philipp Petzschner hat die Mannschaft von Kapitän Patrik Kühnen in Moskau mit 2:1 in Führung gebracht. Das Duo setzte sich auf dem Moskauer Sand 6:3, 3:6, 7:6 (7:4), 7:6 (7:5) gegen Michail Juschni und Dimitri Tursunow durch. Nach 2:54 Stunden Spielzeit verwandelte das deutsche Team den dritten Matchball.

Damit fehlt Deutschland aus den letzten beiden Einzeln am Sonntag noch ein Sieg, um erstmals seit 1993 wieder ins Endspiel einzuziehen. Vor 14 Jahren gewann Deutschland das Finale in Düsseldorf gegen Australien.

"Wir haben jetzt für den letzten Tag eine gute Ausgangsposition, mehr aber auch nicht", sagte Kühnen: "Heute hat die Moral gesiegt, aber viele solcher Doppel brauche ich in meiner Karriere eigentlich nicht mehr."

Waske lobt seinen Partner

Überragender Spieler auf dem Sandplatz in der Moskauer Olympiahalle war Davis-Cup-Debütant Philipp Petzschner. Der 23-Jährige präsentierte sich bei seinem ersten Auftritt ohne Nerven, servierte praktisch fehlerlos und bügelte auch Schwächen des erfahrenen Waske aus, dem - offenbar gehandicapt durch seine Ellbogenverletzung - ungewöhnlich viele Fehler unterliefen.

"Ich muss meinen Hut vor Philipp ziehen, er hat eine unglaubliche Leistung gebracht", sagte Waske: "Ich kann nicht glauben, dass wir gewonnen haben. Ich hatte ab dem vierten Satz Höllenschmerzen im Ellbogen, ich war kurz davor aufzugeben." Nach dem Matchball fiel er Petzschner überglücklich in die Arme. "Wir wussten, dass wir kämpfen und emotional sein mussten", sagte der Newcomer nach seiner herausragenden Leistung: "Nur so konnten wir gewinnen."

Am Sonntag sollen zunächst (11 Mesz) Tommy Haas und Nikolai Dawydenko das erste Einzel bestreiten. Anschließend treffen Philipp Kohlschreiber und Igor Andrejew aufeinander. Änderungen in der Aufstellung sind allerdings noch bis eine Stunde vor Spielbeginn möglich.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%