Tennis Davis Cup
Wilander nicht mehr Schwedens Davis-Cup-Kapitän

Der siebenmalige Grand-Slam-Sieger Mats Wilander tritt als Davis-Cup-Kapitän des schwedischen Teams zurück. "Ich will mehr zu Hause, mehr bei meinen Kindern sein", sagte Wilander.

Der ehemalige Weltranglistenerste Mats Wilander tritt als Kapitän des schwedischen Davis-Cup-Teams zurück. "Ich werde nicht weitermachen. Dafür gibt es persönliche Gründe. Ich will mehr zu Hause, mehr bei meinen Kindern sein. Es war eine schwierige Entscheidung, die ich vor drei Tagen getroffen habe", sagte der 45-Jährige der schwedischen Tageszeitung Aftonbladet. Mit dem siebenmaligen Grand-Slam-Gewinner räumt auch dessen Assistent, Freund und ehemaliger Doppelpartner Joakim Nyström seinen Posten. Als Wilanders Nachfolger wird Thomas Enqvist gehandelt.

Mats Wilander war zwischen September 1988 und Januar 1989 die Nummer 1 im Welttennis. Er gewann die Australian Open 1983, 1984 und 1988, die French Open 1982, 1985 und 1988 sowie die US Open 1988. Zudem war er drei Mal als Spieler mit Schweden im Davis-Cup erfolgreich. Kapitän war er seit 2003.

Keine offizielle Bestätigung des Verbandes

Seine letzte Amtshandlung war der Sieg im Play-off um den Verbleib in der Weltgruppe gegen Rumänien. Schweden trifft vom 5. bis 7. März in der ersten Runde der Davis-Cup-Weltgruppe auf Argentinien.

Mats Wilanders zwölf Jahre alter Sohn Erik leidet unter der genetisch bedingten Hautkrankheit Epidermolysis bullosa. Die Krankheit wird auch als Schmetterlingshaut bezeichnet. Sie ist nicht ansteckend, führt aber zu mehr oder weniger schweren Behinderungen und kann zu frühzeitigem Tod führen. Wilander hat zudem drei weitere Kinder, Emma, Charles und Oscar.

Der schwedische Tennisverband hat offiziell noch keine Rücktrittsgesuche von Wilander und Nyström erhalten. Dies teilte Verbands-Präsident Stefan Dahlbo mit. "Ich habe noch nichts gehört, wir warten auf eine Entscheidung, damit wir weiter planen können", sagte Dahlbo.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%