Tennis Daviscup
Alles offen im Daviscup-Finale

Die Entscheidung im Daviscup-Finale zwischen der Slowakei und Kroatien wird erst am Sonntag fallen. Ivan Ljubicic brachte Kroatien in Front, Dominik Hrbaty glich für die Gastgeber in Bratislava am ersten Tag aus.

Es geht weiter spannend zu im Finale um den Daviscup. In Bratislava steht es zwischen Gastgeber Slowakei und Kroatien nach dem ersten Tag 1:1, die Entscheidung kann damit frühestens am Sonntag fallen. Ivan Ljubicic brachte die vom ehemaligen deutschen Kapitän Niki Pilic trainierten Kroaten im Duell der Endspiel-Neulinge mit einem souveränen 6:3, 6:4, 6:3 gegen Karol Kucera in Führung und blieb damit auch in seinem zehnten Daviscup-Match des Jahres ungeschlagen. Danach hielt Dominik Hrbaty mit einem 7:6 (7:4), 6:3, 6:7 (4:7), 6:4 gegen Mario Ancic zum 1:1-Ausgleich die Chancen der Hausherren am Leben.

Die kroatischen Anhänger hoffen im Doppel am Samstag auf ein Comeback des ehemaligen Wimbledonsiegers und Volkshelden Goran Ivanisevic, der nach seinem Rücktritt eigens für den Daviscup das Training wieder aufgenommen hatte.

Ljubicic, der mit Erfolgen im Doppel und dem zweiten Einzel den Daviscup-Rekord des früheren US-Stars John Mcenroes egalisieren könnte, erklärte nach seinem überzeugenden Erfolg über Kucera: "Ich musste sehr, sehr vorsichtig sein. Karol war früher die Nummer sechs der Welt. Er weiß, wie man auf höchstem Niveau spielen muss."

Knieprobleme oder Doping bei Karol Beck?

Kucera war erst kurz vor dem ersten Aufschlag für Karol Beck in das slowakische Team von Kapitän Miloslav Mecir gerückt. Offiziell leidet Beck unter Knieproblemen, der 23-Jährige steht allerdings seit einiger Zeit im Mittelpunkt von Dopinggerüchten. Noch am Donnerstag hatte er zunächst erklärt, seine Probleme seien weitgehend beseitigt. Einen positiven Dopingtest streitet er ab.

Der soll beim 4:1-Erfolg im Halbfinale über Argentinien Ende September genommen worden sein. Beck hatte in der Partie sein Einzel gegen Guillermo Coria sowie das Doppel an der Seite von Michal Mertinak gewonnen. Auch im Finale ist Beck für das Doppel am Samstag nach wie vor eingeplant.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%