Tennis Daviscup
Deutsches Daviscup-Team bekommt "lösbare Aufgabe"

Im Kampf um den Weltgruppen-Klassenerhalt trifft das deutsche Daviscup-Team vom 22. bis 24. September auf Thailand. "Ich freue mich, dass wir ein Heimspiel und eine lösbare Aufgabe haben", sagte Teamchef Patrik Kühnen.

Das deutsche Daviscup-Team muss sich im Kampf um den Klassenerhalt in der Weltgruppe mit Thailand auseinandersetzen. Dies ergab die Auslosung am Mittwoch in London. In der Relegationspartie vom 22. bis 24. September hat Deutschland Heimrecht.

"Thailand keinesfalls unterschätzen"

"Ich freue mich, dass wir ein Heimspiel und mit Thailand eine lösbare Aufgabe haben", sagte Daviscup-Teamchef Patrik Kühnen: "Wir dürfen aber Thailand keinesfalls unterschätzen, denn mit Paradorn Srichaphan haben sie einen echten Weltklassespieler in ihren Reihen."

Beide Mannschaften trafen bislang im Daviscup noch nie aufeinander. Das Heimrecht wurde deshalb ebenfalls ausgelost. Der Sieger der Partie qualifiziert sich für die erste Runde der Weltgruppe 2007. Der Verlierer muss im kommenden Jahr in seiner Zonengruppe antreten.

Für das deutsche Team wäre auch eine Wiederauflage des Aufstiegsspiels vom Vorjahr gegen die Tschechen oder eine Reise nach Mexiko möglich gewesen. Auch die Italiener oder Serbien und Montenegro kamen als Gegner für die Mannschaft von Patrik Kühnen in Frage. Alles wahrscheinlich unangenehmere Aufgaben als das Match mit den Thais. "Insgesamt können wir in der Breite das bessere Team als Thailand stellen", sagte Kühnen.

"Paradorn ist mein bester Kumpel auf der Tour"

Auch der derzeit beste deutsche Profi Nicolas Kiefer war über das Los glücklich: "Damit bin ich zufrieden", sagte der Weltranglisten-13, der sehr gut mit Srichaphan befreundet ist: "Paradorn ist mein bester Kumpel auf der Tour. Wir kennen uns sehr gut, auch auf dem Platz." Mit dem 26-Jährigen hatte der Hannoveraner im deutschen Winter in dessen Heimatland ein Trainingslager zur Saisonvorbereitung absolviert und ihn auf dem Weg ins Halbfinale der Australian Open in der ersten Runde in fünf Sätzen geschlagen.

Nach dem an Position 39 im ATP-Computer notierten Srichaphan, der vor drei Jahren unter den Top Ten stand, ist Danai Udomchoke der beste Einzelspieler der Asiaten. Udomchoke liegt zurzeit auf Rang 114 der Weltrangliste. Weiterhin gehören die Zwillinge Sanchai Ratiwatana (1 074.) und Sonchat Ratiwatana (1 242.) zum Team.

Erstrunden-Niederlage gegen Frankreich

Thailand hat noch nie in der Weltgruppe gespielt. Die Mannschaft versucht gegen Deutschland bereits zum vierten Mal in den vergangenen fünf Jahren den Sprung in die 16 Mannschaften umfassende erste Liga. In der ATP-Mannschaftsweltrangliste belegt das Team den 18. Platz und ist damit nur zwei Ränge schlechter als Deutschland notiert. Für das Play-off haben sich die Thais durch Siege in der Asien/Ozeanien-Gruppe gegen Usbekistan und Japan qualifiziert. Deutschland hatte in der ersten Runde des laufenden Wettbewerbs im westfälischen Halle gegen Frankreich 2:3 verloren und musste daher in die Relegation.

Neben der deutschen Partie wurden in London folgende weiteren Relegations-Paarungen ausgelost: Österreich - Mexiko, Niederlande - Tschechien, Rumänien - Südkorea, Slowakei - Belgien, Spanien - Italien, Brasilien - Schweden sowie Schweiz gegen Serbien und Montenegro.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%