Tennis Daviscup
Russland und Argentinien stehen im Halbfinale

In einem hart umkämpften Viertelfinale des Daviscup setzte sich Argentinien mit 3:2 bei Titelverteidiger Kroatien durch. Russland entzauberte Frankreich mit 4:1 und steht ebenfalls im Halbfinale. Dort wartet die USA.

Im Vorjahr triumphierte Kroatien noch im Endspiel des Daviscup, 2006 ist bereits im Viertelfinale Endstation für den Titelverteidiger. Die Kroaten verloren in Zagreb gegen Vorjahres-Halbfinalist Argentinien 2:3. Den entscheidenden dritten Punkt für die Südamerikaner sicherte Juan Ignacio Chela im letzten Einzel gegen den weitgehend unbekannten Sasa Tuksar, der den am Rücken verletzten Mario Ancic vertrat. Argentinien trifft Halbfinale (22. bis 24. September) auf Australien, das Weißrussland mühelos mit 5:0 ausschaltete. Den zweiten Endspiel-Teilnehmer ermitteln Russland (4:1 in Frankreich) und die USA, die 3:1 gegen Chile uneinholbar in Führung liegen.

Ivan Ljubicic hatte den kroatischen Fans mit dem Ausgleich zum 2:2 noch einmal Hoffnung gemacht. Der "Held" beim Triumph im Vorjahr bezwang Masters-Cup-Champion David Nalbandian deutlich 6:3, 6:4, 6:4 und servierte dabei 34 Asse. Im Anschluss war Tuksar als Nummer 159 der Weltrangliste dem Druck jedoch nicht gewachsen: Der 23-Jährige unterlag Chela 6:3, 4:6, 6:7 (6:8), 6:7 (5:7).

Tursunow lässt Russland jubeln

Russlands Erfolg in der Neuauflage des Finals von 2002 bei Deutschlands Bezwinger Frankreich machte Dimitri Tursunow in einem packenden Fünf-Satz-Match mit 6:1, 3:6, 6:7 (4:7), 6:3, 7:5 gegen Richard Gasquet zur uneinholbaren 3:1-Führung perfekt. Michail Juschni stellte im Abschlusseinzel gegen Michael Llodra 6:2, 4:6, 7:6 (7:3) den Endstand her.

Roddick hat ersten Matchball für das US-Team

Für Rekordsieger USA sorgte der frühere Weltranglistenerste Andy Roddick mit einem 4:6, 7:5, 6:3, 6:2 im dritten Einzel gegen Doppel-Olympiasieger Fernando Gonzalez für die vorzeitige Entscheidung. Die Zwillinge Bob und Mike Bryan brachten die Gastgeber in Mirage Rancho/Kalifornien mit einem 6:1, 6:2, 6:4-Sieg im Doppel über Paul Capdeville und Adrian Garcia mit 2:1 in Führung.

Die Australier hatten ihren Halbfinalplatz bereits nach dem Doppel sicher. Mit der sicheren 3:0-Führung im Rücken verbuchten Chris Guccione mit einem 6:1, 6:3 über Alexander Sotow und Wayne Arthurs mit einem 7:6 (8:6), 6:2 über Sergej Tarassewitsch in den bedeutungslosen Abschlusseinzeln die Punkte vier und fünf .

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%