Tennis Fed Cup
Russland mit schlechtem Start im Fed Cup

Titelverteidiger Russland hat am ersten Tag der Halbfinalpartie im Fed Cup gegen Italien überraschend beide Einzel verloren. Den Italienerinnen fehlt nur noch ein Punkt zum Sieg.

Titelverteidiger Russland steht im Halbfinale des Fed Cup gegen Italien nach dem ersten Tag mit dem Rücken zur Wand. In Castellaneta Marina führen die Gastgeberinnen nach zwei Einzeln 2:0 und benötigen am Sonntag nur noch einen Sieg für den Einzug ins Endspiel. Im zweiten Vorschlussrundenduell zwischen Tschechien und den USA in Brünn steht es 1:1.

Für die Italienerinnen gelang Flavia Pennetta in 67 Minuten der 6:4, 6:0-Auftaktsieg gegen Anna Tschakwetadse, die die verletzte Wera Swonarewa vertrat. Im Anschluss überraschte Francesca Schiavone Swetlana Kusnezowa beim 1:6, 6:2, 6:3 in einem spannenden Match über 2:23 Stunden.

Die tschechische Mannschaft hatte zunächst Petra Kvitova in Führung gebracht, die Bethanie Mattek-Sands 6:3, 7:6 (7:2) bezwang. Alexa Glatch aber machte beim 6:1, 6:2 gegen Iveta Benesova im Anschluss kurzen Prozess und glich für die USA aus.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%