Tennis Fed Cup: Scharapowa führt Russland ins Fed-Cup-Halbfinale

Tennis Fed Cup
Scharapowa führt Russland ins Fed-Cup-Halbfinale

Russland und China sind ins Halbfinale des Fed Cups eingezogen. Das russische Team mit Maria Scharapowa gewann 3:1 gegen Israel, China überraschend 3:2 gegen Frankreich.

Australian-Open-Siegerin Maria Scharapowa hat die Fed-Cup-Damen von Titelverteidiger Russland ins Halbfinale geführt, wo nach dem Erfolg über Israel am 26./27. April Deutschland oder Rekordsieger USA der nächste Gegner ist. Im kalifornischen La Jolla stand die Partie zwischen Gastgeber und USA und der jungen deutschen Mannschaft nach den Auftakteinzeln 1:1.

Erstmals in der Vorschlussrunde stehen Chinas Tennisdamen nach einem 3:2-Erfolg in Peking gegen Frankreich. Die Chinesinnen treffen im Semifinale auf den fünfmaligen Fed-Cupsieger Spanien, der in Neapel beim 3:2 gegen Vorjahresfinalist Italien schon nach drei Einzeln uneinholbar mit 3:0 in Front lag.

Zwei Einzelsiege von Sharapova

In Ramat Hasharon ging Russland dank zweier Einzelsiege von Scharapowa gegen Gastgeber Israel uneinholbar mit 3:1 in Führung und peilt nun den vierten Fed-Cup-Triumph binnen fünf Jahren an. Den einzigen Punktverlust hatte sich im ersten Match Dinara Safina in drei Sätzen gegen Shahar Peer geleistet. Am zweiten Tag wurde Safina durch Anna Tschakwetadse ersetzt, die 6:4, 6:2 gegen Tzipi Obziler gewann.

Scharapowa hatte gegen beide Israelinnen keine Probleme. Erst fertigte sie Obziler 6:0, 6:4 ab, dann fegte die Weltranglistenfünfte die in zuvor elf Fed-Cupeinsätzen ungeschlagene Peer 6:1, 6:1 vom Platz.

Frankreich mit zweitem Anzug gegen China

Gegen die ohne ihre Stars Amelie Mauresmo und Marion Bartoli angetretenen Französinnen nutzte China die Gunst der Stunde. Als Chinas Nummer 1 gewann Li Na 6:3, 6:1 gegen Fed-Cup-Debütantin Alize Cornet, danach hatte Peng Shuai mit 4:6, 6:3, 6:4 gegen Virginie Razzano für die 2:0-Führung gesorgt.

Ohne Peng, die auf der Jagd nach Qualifikationspunkten für die Oympischen Spiele im eigenen Land zum am Montag beginnenden WTA-Turnier nach Paris abgereist war, mussten Li Na und Yan Zi gegen Razzano und Nathalie in den beiden Schlusseinzeln Niederlagen hinnehmen. Die Entscheidung fiel im Doppel, das Yan Zi/Zjang Jie 7:5, 7:6 (7:5) gegen Razzano/Dechy gewannen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%